Montag, 16. Januar 2017

Montagsfrage #83

Die Montagsfrage gibt es jede Woche bei Buchfresserchen.
Die Frage in dieser Woche:

Fühlst du dich hin und wieder von deinem SuB gestresst oder gefällt es dir immer viel Auswahl zu haben?


Nein, ich fühle mich von meinem ungelesenen Büchertürmchen überhaupt nicht gestresst. Ich habe vor, alles noch zu lesen und finde es toll, immer genügend Auswahl zu haben. Dort warten noch ganz viele wunderbare Geschichten auf mich. :)

Wie sieht es bei euch aus?


Sonntag, 15. Januar 2017

Rezension zu "Unsere wunderbaren Jahre" von Peter Prange

Zum Buch


Der große Deutschland-Roman 

Es ist der 20. Juni 1948 - der Tag der Währungsreform. Die D-Mark wird eingeführt und jeder erhält 40 DM "Kopfgeld". Auch in der kleinen Stadt Altena im Sauerland stehen die Menschen in langen Schlangen vor der Geldausgabe. Unter ihnen auch sechs junge Leute: Die drei Schwestern Ruth, Ulla und Gundel - die Töchter des erfolgreichen Drahtfabrikanten Wolf. Und auch Tommy, Bernd und Benno sind gespannt - jeder der sechs hat eigene Pläne und Träume für die Zukunft, jeder weiß genau, wofür er das Kopfgeld verwenden möchte.
So geht jeder der sechs seiner Wege - und diese können unterschiedlicher nicht sein: Freud und Leid, Liebe und Einsamkeit, Glück und Pech können in den nächsten Jahren und Jahrzehnten nicht enger beieinander liegen. Mancher von ihnen findet das große Glück und andere wiederum scheitern...


"Während die anderen über seinen Witz lachten, beschlich Ulla ein seltsames Gefühl. Plötzlich war ihr, als würden diese fremden, unbekannten Frauen auf den neuen Scheinen von jetzt an ihr Leben bestimmen." - Seite 45

Dieses ist nur ein ganz kleiner Einblick in den neuen, großen Roman von Peter Prange. Den Leser erwartet ein eindrucksvolles Zeitporträt vom Jahre 1948 bis hin zu 2001. Die Zeit der D-Mark, des Aufschwungs, der Rezession und dem Mauerfall - alles wird detailreich in diesem umfangreichen Roman geschildert und mit dem Schicksal der Hauptcharaktere verwoben. Im Mittelpunkt stehen sechs junge Leute, die mit den 40 DM ihre ganz eigenen Wege gehen. Es wird mal packend und dramatisch, die Zeiten sind mal traurig und mal glücklich. Neben den Hauptfiguren spielen aber auch noch viele andere Charaktere eine zentrale Rolle. Sowohl die vielen einzelnen Figuren und Schicksale, die Handlungsorte, als auch historische Fakten - alles hat Peter Prange hier sehr gut wiedergegeben und zu einem packendem Familiendrama gemacht. Der Roman ist aufgeteilt in drei Bücher, die, angegeben mit dem jeweiligen Zeitabschnitt, in Teile gegliedert wurde. Die jeweiligen Kapitel sind relativ kurz und wechseln zwischen den Charakteren hin und her. Dieses ist sehr gut gewählt und man erhält so einen wunderbaren großen Überblick über die gesamte Geschichte.

"Seine Mutter  war nur vierundvierzig Jahre alt geworden... Wie oft  hatte er sich für sie geschämt, weil sie nur eine Putzfrau gewesen war und ihm keinen Vater gegeben, sondern ihn allein aufgezogen hatte. Jetzt war er so stolz auf sie, wie sie es zeit ihres Lebens auf ihn gewesen war. Doch es war zu spät, um es ihr zu sagen." - Seite 366

Mein Fazit: Dieser große Deutschland-Roman hat einiges zu bieten: Auf seinen 976 Seiten gibt es eine dramatische Familiengeschichte, die im Zeitraum von 1948-2001 spielt. Es ist unheimlich packend, die Lebenswege der sechs Hauptprotagonisten und deren Familien, Freunde und Feinde zu verfolgen. Es passiert einiges, es gibt Überraschungen, sowie schöne und auch traurige Momente. Der Schreibstil ist sehr klar und nimmt den Leser sofort gefangen. Ein beeindruckender Schmöker, der ideal für lange Wintertage ist. Ich lese sehr gerne umfangreiche Bücher, weiß aber auch, dass manche vielleicht vor der Seitenzahl zurückschrecken könnten. Doch die Geschichte lässt sich von Anfang an sehr flüssig lesen, sodass man hier überhaupt keine Bedenken haben muss.
Kurz gesagt: Unsere wunderbaren Jahre - Ein deutsches Märchen ist sehr lesenswert und ein erstes Lesehighlight im neuen Jahr!

Meine Bewertung: 





Titel: Unsere wunderbaren Jahre
Autor: Peter Prange
Genre: Historischer Roman
Seitenanzahl: 976
Verlag: FISCHER Scherz

Donnerstag, 12. Januar 2017

Top Ten Thursday #70

Bei dem Top Ten Thursday geht es um Bücherlisten, die jeden Donnerstag zu einem vorgegebenen Thema erstellt werden können. Eine Aktion von Steffis Bücher-Bloggeria.

Das Thema in dieser Woche:

Meine letzten 10 Neuzugänge

Bei meiner Auflistung habe ich gemerkt, dass ich die meisten Bücher von meinen Neuzugängen bereits gelesen habe. :)






Loreley & Der Schattenesser
Kai Meyer









Jackaby
William Ritter

Die Silber-Trilogie
Kerstin Gier






Unsere wunderbaren Jahre
Peter Prange

Frühling, Sommer, Herbst und Tod
Stephen King








Die Krone der Sterne
Kai Meyer

Ersticktes Matt
Nina C. Hasse



Die Blausteinkriege I und II
T.S. Orgel

Anyone dies in Paradise
Laura Newman






Bereits gelesen: Loreley, Jackaby, Die Silber-Trilogie, Ersticktes Matt und die beiden ersten Bände der Blausteinkriege-Trilogie.

Zurzeit lese ich Unsere wunderbaren Jahre - von dem fast 1.000 Seiten starken Schmöker bin ich nach knapp 400 Seiten schon sehr beeindruckt.

Ein besonderes Buch, das bereits bei mir eingezogen ist, ist Die Krone der Sterne. Auf diesen Roman bin ich sehr gespannt und steht daher als nächstes auf meiner Leseliste.


Dienstag, 10. Januar 2017

Gemeinsam Lesen #88

Die Aktion findet ihr jeden Dienstag bei Schlunzen-Bücher.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

- Ich lese gerade "Unsere wunderbaren Jahre" von Peter Prange und bin auf Seite 174 von 976.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Zum Buch


- "Jetzt lag die Zeitung auf seinem Schreibtisch."


3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden?

- Den neuen großen Roman von Peter Prange habe ich mir von einem Weihnachts-Buchgutschein gekauft, weil mich die Inhaltsangabe unheimlich neugierig gemacht hat. Der 976 Seiten starke Roman beginnt im Jahr 1948, als die D-Mark eingeführt wird und jeder 40 DM "Kopfgeld" bekommt. Im Mittelpunkt stehen sechs Freunde und ihre Familien, jeder geht anders mit dem Geld um. Ich bin zwar noch am Anfang der Geschichte, aber es ist unheimlich fesselnd, zu verfolgen, wohin die Wege der sechs Freunde gehen.


4. Welche fünf Bücher haben die ersten Plätze auf deiner Wunschliste?

Die Wunschliste ist ja bekanntlich lang, aktuell umfasst sie 47 Bücher, von denen aber 11 erst in den nächsten Wochen/Monaten erscheinen. Ganz oben stehen folgende Bücher:
  • Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind - J.K. Rowling (erscheint am 14.01.2017)
  • Der Kaffeedieb - Tom Hillenbrand
  • Das Paket - Sebastian Fitzek
  • Salz für die See - Ruta Sepetys
  • Das Labyrinth der Lichter - Carlos Ruiz Zafón (erscheint am 16.03.2017)

Montag, 9. Januar 2017

Montagsfrage #82

Die Montagsfrage gibt es jede Woche bei Buchfresserchen.
Die Frage in dieser Woche:

Hast du dir schonmal vorgenommen (und es geschafft) länger kein Buch zu kaufen?

Vorgenommen habe ich es mir schon öfter, mit gutem Zureden (SuB-Abbau, usw.), aber ich bin regelmäßig erfolgreich gescheitert. :D
Obwohl ich sagen kann, dass ich in diesem Jahr noch kein Buch gekauft habe. Dafür habe ich direkt nach Weihnachten drei Bücher gekauft (Buchgutscheine). :) Mal schauen, wie lange der "Nichtbuchkauf" anhält. Es gibt ja wieder so viele Neuerscheinungen, die ich alle lesen muss...



Sonntag, 8. Januar 2017

Rezension zu "Jackaby" von William Ritter

Zum Buch


Jackaby - der spezielle Detektiv für alles Übernatürliche

New Fiddleham im Jahre 1892: An einem verschneiten Januartag erreicht die junge Abigail Rook nach einer langen Reise die Stadt und macht sich sofort auf die Suche nach einem Job. Zufällig trifft sie dabei auf Mr. R.F. Jackaby, der eine Assistentin für seine Detektei sucht. Doch Jackaby ist kein gewöhnlicher Detektiv - mit seinem Sinn für alles Ungewöhnliche und der Fähigkeit, Fabelwesen zu sehen, kümmert er sich um alle übernatürlichen Fälle in der Stadt. Abigail dagegen hat das Talent, alltägliche und noch so kleine Details wahrzunehmen, die später von enormer Wichtigkeit sein können. Schon der erste Fall hat es in sich: Ein Serienkiller scheint nach einem bestimmten Muster vorzugehen. Jackaby merkt sofort, dass der Täter kein normaler Mensch ist und  beginnt mit seinen speziellen Ermittlungen. Dabei begegnen ihm und Abigail allerhand Übernatürliches - was natürlich nicht ganz ungefährlich ist...


"Eigentlich glaube ich nicht an...an...Okkultes. Weder an Hausgeister noch an Kobolde noch an den Weihnachtsmann!" (Abigail)

- "Selbstverständlich nicht, das wäre ja auch albern. Nicht die Sache mit den Hausgeistern und Kobolden natürlich, die existieren selbstverständlich, aber dieser Unsinn mit dem Weihnachtsmann ist wirklich absurd." (Jackaby) - Seite 43


Nachdem ich die Inhaltsangabe von Jackaby gelesen habe -Mit einem Detektiv als Hauptperson, der einen Sinn für alles Übernatürliche hat - war klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Und es hat wirklich eine schöne, außergewöhnliche Note: Der skurrile Mr. R.F. Jackaby hat mit der jungen Abigail Rook endlich eine gute Assistentin für seine Detektei gefunden, deren Spezialgebiet ungeklärte Phänomene sind. Zuerst ist für die junge Frau alles neu und ein wenig unglaublich, besonders als Jackaby anmerkt, dass sich ein kleiner Kobold in Abigails Mantel eingenistet hat. Doch nach und nach bekommt sie ein Gespür dafür und gerät in ein spannendes Abenteuer - und in einen Mordfall, der es in sich hat...
Mir hat die Geschichte von Anfang an gut gefallen: Die Charaktere sind klasse: Sowohl die normale Abigail, als auch der außergewöhnliche Jackaby, der einen mit seinen Aussagen so manches Mal zum Schmunzeln bringt. Doch auch die Handlung bietet einiges: Eine düster angehauchte Stadt mitten im verschneiten Januar, in dem ein Mörder herumläuft, der höchstwahrscheinlich kein Mensch ist. Es warten einige Überraschungen für das neue Detektiv-Duo.
Das Cover finde ich auch sehr gelungen, es fällt einem sofort ins Auge: In hellblau/türkis gehalten mit der Silhouette eines Mannes (Jackaby) und Details, die auf einen phantastischen Roman hindeuten.

Mein Fazit: Dieses Buch ist eine gute Mischung aus Krimi und Mystery mit fantastischen Elementen, angesiedelt  am Ende des 19. Jahrhunderts. Eher in düsterer Atmosphäre gehalten mit einem etwas speziell-skurrilem Detektiv und einer sympathischen Assistentin bietet die Handlung einen interessanten Verlauf. Mir hat hier nur ein wenig die Tiefe gefehlt, trotz toller Ideen blieb die Geschichte an manchen Stellen etwas blass. Dennoch ein guter und unterhaltsamer Auftakt mit noch etwas Luft nach oben.

Meine Bewertung: 




Titel: Jackaby
Autor: William Ritter
Genre: Krimi / Mystery / Fantasy
Seitenanzahl: 320
Verlag cbt

Donnerstag, 5. Januar 2017

Rezension zu "Silber - Das dritte Buch der Träume" von Kerstin Gier

Zum Buch


Band 3 der Silber-Trilogie

Nachdem Liv und ihre Freunde im letzten Moment noch eine schlimme Katastrophe abwenden konnten, wird ihnen eines bewusst: Das Träumen wird immer gefährlicher. Zusammen mit ihrem Freund Henry und Stiefbruder Grayson versuchen sie hinter das Geheimnis der immer stärker werdenden Macht des Gegners zu kommen. Denn dieser wird immer unberechenbarer. Und damit nicht genug: Eine alte und gefürchtete Bekannte taucht wieder in der Traumwelt auf und verunsichert Liv immer mehr...
Doch auch in Liv Silbers realem Leben ist einiges los: Ohne es recht zu wollen, hat sie Henry angelogen. Kann sie das wieder geradebiegen? Auch in ihrer Patchwork-Familie ist wieder einiges los und bald steht die Hochzeit von Ihrer Mutter und Ernest an. Ob alles nach Plan läuft?
Während Liv immer noch über bestimmte Geschehnisse grübelt, die in der Traumwelt passiert sind, passiert auch im wachen Leben einiges - auch dort lauert Gefahr...


"Die vielen verzweigten Gänge schienen kein Ende zu nehmen und verloren sich irgendwo im Schatten. Trotzdem liebte ich diesen Ort und die Vorstellung, dass hinter jeder der Türen eine andere Seele träumte und alle Menschen auf dieser Welt durch dieses Labyrinth miteinander verbunden waren. Es war ein magischer Ort, geheimnisvoll und gefährlich - eine Mischung, die ich einfach unwiderstehlich fand." -Seite 60


Im dritten und letzen Band der Trilogie der Träume wird es noch einmal spannend. Liv und ihre Freunde merken immer mehr, wie gefährlich die Traumwelt ist und dort verheerendes angerichtet werden kann. Zudem stehen sie noch vor einigen Rätseln, die gelöst werden müssen...
Die inzwischen liebgewonnenen Hauptcharaktere kommen hier nochmal sehr gut zur Geltung, es gibt wieder eine Mischung von spannenden und  geheimnisvollen Abschnitten, aber auch die schönen Momente, die zum Schmunzeln sind, kommen nicht zu kurz.
Die Traumwelt mit ihren unendlichen Korridoren und den vielen unterschiedlichen Türen mit den Welten dahinter hat mich auch im dritten Band wider sehr begeistert. Alles wird wunderbar detailreich beschrieben - genauso wie die Handlungsorte im realem Leben.
Das Cover -sowohl beim Einzelband (oben) wie auch als Sonderausgabe im Schuber (türkis) - sind wunderbar phantasievoll gestaltet und passen perfekt zur Geschichte.

Mein Fazit: Ein sehr guter Abschluss der Trilogie, in dem es nochmal richtig packend wird. Alle Geheimnisse werden gelüftet, offene Fragen werden beantwortet - und gerade hier warten so einige Überraschungen! Auch das dritte Buch der Träume lässt sich wieder unheimlich flüssig lesen, die inzwischen gewohnte Ich-Perspektive ist sehr gut gewählt und passt hervorragend zur ganzen Idee der Geschichte. Einen halben Stern ziehe ich ab, weil ich die Abschnitte mit Livs "Flugsimulator" etwas langatmig fand. Alles andere ist toll gelungen.
Kurz gesagt: Im Finale wird es nochmal spannend, unvorhersehbar und mit einem guten Ende. Sehr lesenswert! 4,5 Sterne von mir.

Meine Bewertung: 



Titel: Silber - Das dritte Buch der Träume
Autorin: Kerstin Gier
Genre: Jugendbuch / All Age
Seitenanzahl: 464 (496 bei der Ausgabe im Schuber)
Verlag: Fischer FJB

Die Bücher der Trilogie der Träume:
Silber - Das erste Buch der Träume
Silber - Das zweite Buch der Träume
Silber - Das dritte Buch der Träume

Die Bücher sind einzeln oder auch in einem sehr schön gestalteten Schuber erhältlich, der im Oktober 2016 veröffentlicht wurde.
Zur Silber-Box kommt ihr hier.
 


Top Ten Thursday #69

Bei dem Top Ten Thursday geht es um Bücherlisten, die jeden Donnerstag zu einem vorgegebenen Thema erstellt werden können. Eine Aktion von Steffis Bücher-Bloggeria.

Das Thema in dieser Woche:

Meine 10 Highlights aus 2016

Ich habe im letzten Jahr 135 Bücher gelesen, da war die Wahl von 10 Buchhighlighs nicht ganz einfach. Doch enschieden habe ich mir für die folgenden Bücher - einfach weil sie mich unheimlich begeistert haben. Vielleicht habt ihr ja auch das ein oder andere gelesen?
Mit einem Klick auf die Titel kommt ihr zur jeweiligen Rezension.






Kai Meyer

Justin Cronin






Benjamin Monferat


Patrick Ness







Nathan Hill
 
Joel Dicker







Kai Meyer

Anthony Doerr








Jojo Moyes


Daniel Wolf






Mittwoch, 4. Januar 2017

Gewinnspielauslosung

Hallo ihr Lieben,

am 28. Dezember habe ich als Dankeschön ein Buch aus meiner Sammlung verlost. Zu gewinnen gab es das Buch


Albert muss nach Hause von Homer Hickam


Das Gewinnspiel lief bin enschließlich gestern, den 03. Januar. Der Lostopf war mit vier Teilnehmern sehr übersichtlich. :D Ich möchte mich aber ganz herzlich bei euch für die Teilnahme bedanken!
Die Gewinnerin habe ich gerade ausgelost.

Gewonnen hat: Rosalieana

Herzlichen Glückwünsch!
Eine E-Mail ist bereits versendet. :)



Ich wünsche euch alles Gute für das neue Jahr mit hoffentlich vielen schönen Büchern. Habt eine schöne Zeit!
Liebe Grüße, eure Nicole


 

Dienstag, 3. Januar 2017

Rezension zu "Silber - Das zweite Buch der Träume" von Kerstin Gier

Zum Buch


Band 2 der Silber-Trilogie

Nachdem Liv hinter das Geheimnis der mysteriösen Rituale und deren Gründe gekommen ist, sowie  gefährlich-abenteuerliches erlebt hat, kehrt langsam wieder Normalität in ihr Leben ein: Frisch verliebt genießt sie die Zeit mit Henry - auch in ihren Träumen. Denn dort, in der Traumwelt vor ihren Türen im langen Korridor treffen sie sich regelmäßig. Doch diese Ausflüge sind nicht ganz ungefährlich - nach einem unheimlichen Rascheln taucht plötzlich eine mysteriöse Gestalt auf, die keine guten Absichten hat. Doch wer steckt dahinter und was hat sie vor? Entgegen der Warnungen ihres Stiefbruder Grayson vor den nicht ganz ungefährlichen Traumbesuchen sucht Liv weiter nach der Wahrheit...
Doch auch im wahren Leben geht es für Liv turbulent weiter - Die geheimnisvolle Secrecy, die über sämtlichen Klatsch und Tratsch in ihrem Blog berichtet hat es nun auf Liv abgesehen und veröffentlicht  sehr private Sachen von ihr, die sie eigentlich nicht wissen kann. Doch damit nicht genug: In ihrer frischgebackenen Patchwork-Familie müssen Liv und Mia es mit der intriganten Großmutter aufnehmen. Und dann ist da noch ihr Freund Henry, der einige Geheimnisse vor ihr zu haben scheint...


"Ich brachte die Veränderungen der Tür mit den Veränderungen in Verbindung, die ich selber durchgemacht hatte. Das Gleiche hatte ich auch bei anderen Türen in diesem Labyrinth beobachtet. Manche wechselten nur die Farbe, bei anderen blätterte der Lack ab, wieder andere veränderten ihrer kompletten Form und Größe." -Seite 65


Auch im zweiten Teil der Trilogie der Träume geht es genau so interessant und spannend weiter, wie es im ersten Band aufgehört hat. Liv ist weiter regelmäßig in der Traumwelt unterwegs, in der es nicht ganz ungefährlich ist. In den Korridoren treibt ein Unbekannter sein Unwesen. Doch auch ihr reales Leben ist derzeit alles andere als ruhig. Allerhand Fragen und merkwürdige Ereignisse tauchen auf, oft sehr Ernste. Aber es gibt auch einiges zum Schmunzeln, besonders diese Momente kommen durch die schon bekannte Ich-Perspektive von Liv sehr gut zur Geltung. Was mir besonders gut gefällt, ist die Konstruktion der Traumwelt - die Idee mit dem Korridor und den vielen verschiedenen Türen, die so individuell gestaltet sind wie ihre Besitzer, ist sehr gelungen.
Die Handlung bleibt weiterhin überraschend mit einem dramatisch-spannendem Ende.
Auch die Covergestaltung passt -sowohl bei den einzelnen Hardcover (oben) als auch bei der Sonderausgabe im Schuber (schwarz mit einem Leoparden)- sehr gut zur Geschichte.


"Die Küchenuhr verriet mir, dass es bis zum Morgen noch ewig hin war, und ich war viel zu erschöpft, um nachzurechnen, wie lange der Albtraum denn nun gedauert hatte." -Seite 374


Mein Fazit: Ein wunderbarer zweiter Teil. Hier passiert einiges - sowohl in Livs realem Leben als auch in der Traumwelt. Fragen kommen auf, Rätsel müssen gelöst und Unheimliches aufgedeckt werden. Natürlich kommt auch der Humor nicht zu kurz, gerade das lockert die Geschichte immer wieder auf. Kombiniert mit einer herrlich lockeren Schreibweise, lässt sich dieses Buch wieder sehr flüssig lesen. Ich war viel zu schnell fertig. ;) Umso neugieriger bin ich nun, was im dritten Buch der Träume wartet.

Meine Bewertung: 



Titel: Silber - Das zweite Buch der Träume
Autorin: Kerstin Gier
Genre: Jugendbuch / All Age
Seitenanzahl: 416
Verlag: Fischer FJB

Die Bücher der Trilogie der Träume:
Silber - Das erste Buch der Träume
Silber - Das zweite Buch der Träume
Silber - Das dritte Buch der Träume

Die Bücher sind einzeln oder auch in einem sehr schön gestalteten Schuber erhältlich, der im Oktober 2016 veröffentlicht wurde. Zur Silber-Box kommt ihr hier