Donnerstag, 22. September 2016

Rezension zu "Das Buch vom Meer" von Morten A. Stroksnes

Zum Buch


Das große Sehnsuchtsbuch vom Meer

Die beiden Freunde Hugo und Morten haben einen großen Traum: Sie möchten einen Eishai fangen - ein großes Wesen, das in den Tiefen des Nordatlantiks zuhause ist und nur selten an die Meeresoberfläche kommt. Als es die Wetterverhältnisse endlich zulassen, fahren die Freunde in Hugos Schlauchboot hinaus aufs Meer. Doch um einen Eishai zu fangen, braucht man Zeit und Geduld - während sie warten, erinnern sich die beiden an Legenden und Meeresmythen, erzählen von vergangenen Abenteuern und sagenumwobenen Meereswesen. Auch das Leben im Norden Norwegens hat viele Facetten - keiner weiß das besser als Hugo, der an einem großen Projekt arbeitet. Und natürlich ist der Eishai ein großes Thema - wird es ihnen gelingen, jenes Urzeitwesen zu fangen?


"Hugo hat in seinem ganzen Leben noch kein Fischstäbchen gegessen. Und er hat auch nicht die Absicht, den Geschmack davon zu ergründen." -Seite 12

"Wir genießen die Stille. Die Gedanken befreien sich von ihrer Vertäuung und lassen sich mit der Strömung treiben. Da oben die Sterne, hier unten das Meer. Die Sterne plätschern, das Meer glänzt und funkelt." - Seite 129


Dieses Buch ist mir vor allem durch die wunderschöne Covergestaltung aufgefallen.  Zusammen mit dem besonderen Titel passt diese perfekt zu der Geschichte.
Anfangs lernt man Mortens Freund Hugo Aasjord kennen, der auf die Idee kam, einen Eishai zu fangen. Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben. Neben den aktuellen Geschehnissen werden immer wieder interessante Fakten aufgelistet - wie etwa, welche Farbe das Meer wirklich hat oder das erstaunliche Alter, welches ein Eishai erreichen kann. Aber auch über aktuelle, ernste Themen wie der Klimawandel und die Verschmutzung der Meere äußert sich der Autor ausführlich.
Doch dieses sind nur kleine Einblicke in das Buch, in dem es noch so viel mehr zu entdecken gibt. Nicht nur über das Meer und dessen viele Bewohner erfährt man Einiges, sondern auch über das Leben im Norden Norwegens und den Fischfang. Zwischen den vielen interessanten Informationen über die man manchmal einfach nur staunen kann, wird auch sehr gut die Vorgehensweise des Eishaifangs der beiden beschrieben.

Copyright - © Morten A. Strøksnes


"Als Kind habe ich oft Eisenbahnschienen gesehen, die man auf flachen Felsen und Stränden verlegt hatte und auf denen man Boote zu einem Schuppen oder einer Helling zog. Ich hingegen stellte mir vor, dass sie für Züge gedacht waren, die zum Meeresgrund fuhren - mit wasserdichten Abteilen, durch deren Fenster man fantastische Dinge sehen konnte." - Seite 161


Mein Fazit: Ein wahres Sehnsuchtsbuch vom Meer, wunderbar geschrieben und sehr informativ. Ob es nun um Sagen, Meeresbewohner, Leuchttürme oder Norwegens Vestfjord geht - alles wird vom Autor sehr gut erzählt und detailreich beschrieben. Ein kleines Abenteuerbuch mit vielen interessanten Fakten, von denen ich vieles noch nicht wusste. Nicht nur inhaltlich gelungen, sondern auch äußerlich ein Schmuckstück: Das Buch hat keinen Papierumschlag, sondern ist aus Leinen.
Ein schönes Lesehighlight!

Meine Bewertung: 




Titel: Das Buch vom Meer oder Wie zwei Freunde im Schlauchboot ausziehen, um im Nordmeer einen Eishai zu fangen, und dafür ein ganzes Jahr brauchen
Autor: Morten A. Strogsnes
Genre: Sachbuch / Erzählung
Seitenanzahl: 368
Verlag DVA

Vielen Dank an DVA und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar! :)

Top Ten Thursday #60

Bei dem Top Ten Thursday geht es um Bücherlisten, die jeden Donnerstag zu einem vorgegebenen Thema erstellt werden können. Eine Aktion von Steffis Bücher-Bloggeria.

Das Thema in dieser Woche:

10 Bücher, die älter sind als 5 Jahre

Bei diesem Thema habe ich mal etwas in meinem Regal gestöbert und mich für zehn Bücher bzw. Reihen entschieden, die ich sehr mag. Bei manchen Romanen musste ich wirklich staunen, dass sie doch schon einige Jahre alt sind. Es war wirklich interessant, da mal ein wenig zu recherchieren. Aber egal wie alt ein Buch ist, lesen kann man es jederzeit. <3

Hier ist nun meine Liste. Beginnen tut sie mit zwei Trilogien von Kai Meyer, dessen Bücher man ja öfter in meinen Auflistungen findet. :) Auch Stephen King darf nicht fehlen, der seine ersten Werke bereits in den 1970er Jahren veröffentlicht hat. Viel Spaß beim stöbern!



Arkadien erwacht - Kai Meyer

Der erste Band der Arkadien-Trilogie wurde im Jahr 2009 veröffentlicht.
Band 2 Arkadien brennt erschien 2010 und Band 3 Arkadien fällt folgte im Jahr darauf, 2011.






Die Wellenläufer - Kai Meyer

Band 1 der großartigen Wellenläufer-Trilogie erschien als gebundene Ausgabe im Jahr 2003. Die Fortsetzungen  Die Muschelmagier und Die Wasserweber folgten 2004 und 2005.
Die Taschenbuchausgaben kamen 2008 und 2009 auf den Markt.


Biss zum Ende der Nacht - Stephenie Meyer

Der finale Band der Twilight-Saga erschien erstmals im Jahr 2009.
Die drei Vorgänger wurden jeweils im Abstand von ungefähr einem Jahr veröffentlicht.
Biss zum Morgengrauen - 2006
Biss zur Mittagsstunde - 2007
Biss zum Abendrot - 2008




Harry Potter und der Orden des Phönix - J. K. Rowling

Der 5. Band der großartigen Harry Potter-Reihe wurde im Jahr 2003 in Deutschland veröffentlicht.
Die 7 Harry Potter Bände sind im Zeitraum von 1998-2007 erschienen.





  
Flavia de Luce - Mord im Gurkenbeet - Alan Bradley

Der erste Band mit der außergewöhnlichen Hobbydetektivin Flavia de Luce erschien erstmals im Jahr 2009.
Band 2 Mord ist kein Kinderspiel folgte 2010 und Band 3 Halunken, Tod und Teufel 2011.
Bisher sind insgesamt 7 Bände erschienen im Zeitraum von 2009-2016.


 


Die Herren von Winterfell - George R.R. Martin

Der Auftakt der großen Fantasy-Saga Das Lied von Eis und Feuer / Game of Thrones ist im Jahr 2010 als überarbeitete Neuauflage erschienen. Erstmals veröffentlicht wurde der Band aber schon im Jahr 1997. 
Die bisher 10 deutschen Bände erschienen im Zeitraum von 2010-2012 als Neuauflage.

  
Der Regenmacher - John Grisham

Der Regenmacher gehört meiner Meinung nach mit zu Grishams besten Romanen und wurde im Jahr 1995 veröffentlicht.




 
 

  

Shining - Stephen King

Stephen Kings wohl bekanntester Roman wurde im Jahr im Jahr 1980 in Deutschland veröffentlicht.
Die Fortsetzung Doctor Sleep mit Danny Torrance als Hauptcharakter erschien 2013.






Schwarz - Stephen King

Der legendäre Saga vom Dunklen Turm beginnt mit dem Auftaktroman Schwarz, der bereits im Jahr 1982 erschienen ist.
Die 7 Bände der Reihe erschienen im Zeitraum von 1982-2004.
Im Jahr 2012 gab es noch einen 8. Band - Wind ist eine Art Zwischenspiel und zwischen dem 4. und 5. Band angesiedelt.


  
Der Schwarm - Frank Schätzing

Franks Schätzings großer Roman erschien als gebundene Ausgabe im Jahr 2004. Die Taschenbuchausgabe folgte 2005.









(Die Veröffentlichungsjahre sind die der deutschen Ausgaben)

Mittwoch, 21. September 2016

Mittendrin Mittwoch #6


Eine tolle Aktion von Elizzy, schaut doch mal bei ihr vorbei.:)

Mittendrin Mittwoch besteht aus immer neuen Zeilen von Büchern in denen ich gerade mittendrin feststecke. Momentaufnahmen von Büchern, die ich gerade lese.


Meine nächsten Zeilen:
 
"Vom Boot aus sehen wir immer mehr Sterne am dunkelblauen Himmel über den Bergen im Osten. Die Galaxien und Planeten rasen ohne Reibungswiderstand durchs All, immer weiter und weiter, in einer niemals endenden Explosion. Sie werden nicht langsamer, nein, sie werden schneller, ohne dass die Astrophysiker  wüssten, warum."
 - aus DAS BUCH VOM MEER von Morten A. Stroksnes, Seite 136

Dienstag, 20. September 2016

Gemeinsam Lesen #72

Die Aktion findet ihr jeden Dienstag bei Schlunzen-Bücher.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

- Ich lese gerade "Das Buch vom Meer oder Wie zwei Freunde im Schlauchboot ausziehen, um im Nordmeer einen Eishai zu fangen und dafür ein ganzes Jahr brauchen" von Morten A. Strogsnes und bin auf Seite 26 von 368.

                                          Klappentext: 
Zum Buch
"Zwei Freunde in einem kleinen Boot, die sich einen lang gehegten Traum erfüllen: Aus den Tiefen des Nordatlantiks wollen sie einen Eishai ziehen, jenes sagenumwobene Ungeheuer, das sich nur selten an der Oberfläche zeigt. Während sie warten, branden wie Wellen die Meeresmythen und Legenden an das Boot, und Morten A. Strøksnes erzählt von echten und erfundenen Wesen, von Quallenarten mit dreihundert Mägen, von Seegurken und Teufelsanglern. Von mutigen Polarforschern, Walfängern und Kartografen und natürlich vom harten Leben an arktischen Ufern, vom Skrei, der vielen Generationen das Überleben auf den Lofoten sicherte, von der Farbe und dem Klang des Meeres. Eine salzige Abenteuergeschichte über die Freiheit und das Glück, den Naturgewalten zu trotzen – und ein atemberaubendes Buch, das uns staunen lässt über die unergründlichen Geheimnisse des Meeres."


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Ich setzte mich auf die Veranda und blickte in die Natur."

3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden?

- Mir ist dieses Buch durch die schöne Gestaltung und den interessanten langen Buchtitel aufgefallen. Da ich Bücher über das Meer sehr mag, musste ich dieses Buch unbedingt lesen. Viel kann ich noch nicht dazu sagen, aber die ersten Seiten und der Schreibstil des Autors gefallen mir bisher sehr gut. Zurzeit beschreibt er das Wesen des Eishais - das Urzeitwesen schwimmt am Grund tiefer norwegischer Fjorde bis hinauf zum Nordpol und kann bis zu 200 Jahre alt werden. Ich bin sehr gespannt, wie die Reise der beiden Freunde sich entwickelt und ob sie tatsächlich einen Eishai fangen werden.


4. Auf welches Hobby würdest du ausweichen, wenn es morgen plötzlich keine Bücher mehr gäbe und deine vorhandenen auch alle nicht mehr da wären? 

- Das wäre schlimm. Ganz schlimm. Aber um die Frage zu beantworten: Ich habe immer schon gern gezeichnet, deshalb würde ich das Zeichnen und Malen zu meinem Ersatzhobby machen. Daher mag ich auch sehr gerne Comics und Graphic Novel.

Montag, 19. September 2016

Rezension zu "Die Nachtigall" von Kristin Hannah

Zum Buch

Die Nachtigall hat gesungen...

Frankreich im Jahre 1939: Die Schrecken des Krieges rücken immer näher.  Das wird Vianne Mauriac schmerzlich bewusst, als ihr Mann Antoine einberufen wird. Ohne zu wissen wann und ob er je zurückkehren wird, versucht sie stark zu bleiben, um ihre achtjährige Tochter Sophie zu beschützen. Doch schon bald erreicht sie und ihre jüdische Freundin Rachel die Nachricht, dass ein Großteil Frankreichs von den Deutschen besetzt wurde - so auch ihr bis dahin idyllisches Heimatstädtchen Carriveau. Eine düstere Zeit voller Entbehrungen steht Vianne bevor, doch sie versucht nicht aufzugeben - für Sophie. Wird die Liebe zu ihrem Kind und ihrem Mann sie die schwerste Zeit ihres Lebens überstehen lassen?
Auch Viannes jüngere Schwester Isabelle durchlebt auf ihrer Flucht aus Paris schlimme Zeiten. Ihr Überleben verdankt sie Gäeton, einem Kämpfer der Rèsistance. Isabelle ist sofort angetan von dem jungen Mann und dessen Ziele. Nach und nach lässt sie sich auf riskante Aktionen ein, die bei einer Entdeckung ihr Tod bedeuten könnte. Doch ihr waghalsigstes Unternehmen führt sie über den Pfad der Nachtigall - der Weg, über den sie abgeschossene Piloten aus dem Land führt. Doch schon bald erfahren die Deutschen von der Fluchtroute und suchen verstärkt nach der geheimnisvollen Nachtigall...
So unterschiedlich ihre Kämpfe um Liebe, Freiheit und Gerechtigkeit auch sind, Vianne und Isabelle sind sich doch näher, als sie denken. Beide zahlen einen jeweils einen hohen Preis...


"Sie waren schon immer von Grund auf verschieden gewesen. Vianne befolgte die Regeln, Isabell war die Rebellin. (...) Maman hatte ihnen versichert, das sie eines Tages die besten Freundinnen würden. Aber noch nie schien es unwahrscheinlicher, dass sich diese Voraussage jemals erfüllen würde." - Seite 129


Schon auf den ersten Seiten zieht einen das Buch in seinen Bann: Eine ältere Dame wird von ihren Erinnerungen eingeholt. Kurz darauf beginnt schließlich die Geschichte der Schwestern Vianne und Isabelle. Zwei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein können und daher in der Vergangenheit schon oft aneinander geraten sind. Doch die Schrecken des Zweiten Weltkrieges holen sie beide gleichermaßen ein.
Kristin Hannah ist ein großes Erzähltalent. Gekonnt wechselt sie regelmäßig zwischen den beiden Schwestern hin und her, beschreibt ihr Leid, ihr Kampf und ihre Gefühle sehr detailreich. So manches Mal habe ich die Luft angehalten und gehofft, dass sie jeweilige Situation gut ausgeht. Über der Handlung steht die Besetzung Frankreichs, dessen Grauen einmal mehr sehr erschüttert. Zur besseren Übersicht gibt es vorne im Buch eine Karte von Frankreich, wo die besetzen und freien Zonen, sowie die Fluchtroute eingezeichnet sind.
Die Buchgestaltung ist mehr als gelungen: Das Cover ist schlicht und edel, natürlich passenderweise mit dem Umriss des Vogels. Was es mit der Nachtigall genau auf sich hat, erfährt man in der Geschichte. Auch unter dem Schutzumschlag verbirgt sich noch etwas Schönes: Der in Gold schimmernde Titel auf dem Buchrücken.


"Sie war verletzend, diese Stille, aber sie verstand es auch. Bei all den Risiken, die sie eingingen, war Liebe vermutlich die gefährlichste Wahl von allen." - Seite 311


Mein Fazit: Die Nachtigall ist ein besonderes, sehr gelungenes Buch. Der Schreibstil ist sehr flüssig, man möchte die 608 Seiten am liebsten in einem Rutsch durchlesen. Diese Geschichte ist sehr facettenreich. Sie ist zugleich bewegend und dramatisch sowie herzzerreißend und oft traurig. Das Buch hält einige Überraschungen bereit, die einem beim Lesen doch sehr nahe gehen. Mich hat die Geschichte, und besonders das Ende, wie viele andere Leser auch in ihren Bann gezogen und sehr berührt.  Eine absolute Leseempfehlung.

Meine Bewertung: 



Titel: Die Nachtigall
Autorin: Kristin Hannah
Genre: Roman / Drama
Seitenanzahl: 608
Verlag: Rütten & Loening / Aufbau-Verlag

Vielen Dank an den Aufbau-Verlag für das Rezensionsexemplar! :)