Montag, 25. Mai 2015

Rezension zu "Saphirblau" von Kerstin Gier

Quelle
Band 2 der Edelstein-Trilogie:

Erst einige Tage ist es her, seit Gwendolyn aus heiterem Himmel erfahren hat, dass sie und nicht wie erwartet ihre Cousine Charlotte das Zeitreise-Gen geerbt hat. Noch ist vieles neu und verwirrend für sie. Und dann ist da auch noch Gideon, ihr "Zeitreise-Partner"  aus dem sie nicht so richtig schlau wird. Ob ihm der Kuss auch etwas bedeutet hat?  Diese und viele andere Fragen stellt sich die 16-jährige, die immer wieder  von den Wächtern zusammen mit Gideon in die Vergangenheit geschickt wird um eine ganz bestimmte Mission zu erfüllen. Alles gar nicht so einfach! Zudem wird sie das Gefühl nicht los, das etwas Entscheidendes vor ihr verheimlicht wird...

Eine tolle Fortsetzung! Der Roman schließt nahtlos am Ende des ersten Teils an. Gwendolyn und Gideon werden auch hier wieder zusammen in die Vergangenheit geschickt und kommen sich etwas näher. Die Idee mit dem kleinen anhänglichen Wasserspeier-Dämon Xemerius, den nur Gwendolyn sieht und ihr auf Schritt und Tritt folgt, finde ich super. Dieser gibt der Geschichte zusätzlich noch mal einen besonderen Charme, da man bei seinen Kommentaren einfach nur schmunzeln muss!

Mein Fazit: Eine schöne Geschichte mit einem perfekten Mix aus Spannung, Fantasy und Witz. Einige Fragen aus dem ersten Teil werden beantwortet und neue kommen hinzu. Durch den tollen Schreibstil lässt sich der Roman flüssig lesen. Erwähnenswert ist wie auch schon beim ersten Teil die Covergestaltung, die mir wirklich sehr gut gefällt.Sehr lesenswert!
Xemerius ist definitiv mein Liebling. ;-)

Bewertung: 5 von 5 Sternchen
Genre: Jugend-Fantasy 
Anmerkung: Auch wenn die Edelstein-Trilogie unter der Kategorie Jugendromane zu finden ist, bin ich nach wie vor der Meinung, dass man sie (und viele andere Jugendbücher) in jedem Alter lesen kann!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)