Donnerstag, 15. Oktober 2015

Rezension zu "Die Stimme des Vergessens" von Sabine Kornbichler

Zum eBook
Band 2 der Reihe um Kristina Mahlo

Auf die Nachlassverwalterin Kristina Mahlo wartet wieder ein neuer Fall, der einige Fragen aufwirft: Schon als Kristina zusammen mit ihrer Mitarbeiterin Funda das Haus des verstorbenen Albert Schettler betritt, wird schnell klar, dass der Mann an Verfolgungswahn litt: Die Fenster bis unters Dach vergittert, akribisch geschriebene Beobachtungsprotokolle und passende Fachliteratur dazu. Auch die Botschaft für den Nachlassverwalter ist rätselhaft. Doch schon bald merkt Kristina, dass an Albert Schettlers Paranoia etwas Wahres dran sein muss. So beginnt sie mit ihren Nachforschungen, die bis tief in die Vergangenheit des Toten gehen. Dabei befördert sie Erschütterndes zutage...

Auch der zweite Teil um Hauptprotagonistin Kristina Mahlo hat mir sehr gut gefallen. Dieses Mal litt der Verstorbene vor seinem Tod unter Verfolgungswahn. War alles nur Einbildung oder war dessen Angst berechtigt? Nach und nach kommt Kristina hinter das Geheimnis von Albert Schettler..

Mein Fazit: Ein richtig guter Krimi mit sympathischen Hauptfiguren. Neben ihrem  Beruf als  "Anwältin der Toten" gibt es auch oft Einblicke in Kristina Mahlos Privatleben. Da passt die Ich-Perspektive als Erzählstil sehr gut. Die Entwicklung der Geschichte ist packend bis hin zum fesselnden Finale. Die Spannung bleibt während der ganzen Geschichte erhalten und der Leser selbst kann wieder fleißig mit rätseln. Fast genau so gut wie der erste Teil, der kaum zu übertreffen ist. Klasse!

Meine Bewertung:

Titel: Kristina Mahlo 2: Die Stimme des Vergessens
Autorin: Sabine Kornbichler
Genre: Krimi
Seitenanzahl: 416
Verlag: Piper


Vielen Dank an den Piper-Verlag für das Rezensionsexemplar! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)