Montag, 30. November 2015

Buchhighlights im November 2015

Hallo ihr Lieben,
der November war wieder ein lesereicher Monat mit vielen tollen Büchern, aber leider auch einem Flop (und das ausgerechnet bei Buch Nr. 100). Dieses war Band 2 der White Rabbit Chronicles von Gena Showalter. Insgesamt waren es 10 Bücher, 5 davon von Kai Meyer. Zusammengerechnet ca. 3.805 gelesene Seiten.

Und meine Top 3 im November sind folgende:

Kai Meyer - Asche und Phönix


Ich finde, "Asche und Phönix" gehört zu jenen Büchern, die man nach dem Lesen zuklappt und denkt: Wow, was war das denn jetzt!? Im positiven Sinne, versteht sich. Dieser Roman entwickelt sich so ganz anders, als man zunächst denkt - düster, fesselnd und daher richtig gut!

Meine Rezension findet ihr hier.





Sebastian Fitzek - Das Joshua-Profil


Sehr gespannt war ich auch auf den neuen Thriller von Sebastian Fitzek. Dieser Roman ist genau das, was man von ihm erwartet. Da denkt man wirklich, man hat als Leser das Rätsel gelöst und dann kommt doch alles ganz anders. Ich fands gut!

Meine Rezension findet ihr hier.





Marie Pellissier - Der tödliche Tanz des Monsieur Bernard



Diesen Krimi mit einem besonders schönen französischem Flair durfte ich in einer tollen Leserunde auf Lovelybooks lesen. Sehr unterhaltsam und mit einer sehr charmanten Hauptfigur, die sich neben ihren Hausmeistertätigkeiten auch erfolgreich als Hobbyermittlerin beweist. Toll!

Meine Rezension findet ihr hier.





Was waren eure Monatshighlights?

 

Montagsfrage #30

Die Montagsfrage gibt es jede Woche bei Buchfresserchen.
Die Frage in dieser Woche:

Liest du auch Bücher, die nicht aktuell (also in den letzten Jahren erschienen) sind, aber nicht zu den Klassikern zählen? 

Auf jeden Fall. Manchmal wird man auch einfach erst später auf tolle Bücher aufmerksam. Da ist es dann egal ob es erst 1 oder schon 10 Jahre auf den Markt ist. Auch Nicht-Klassiker sind auf jeden Fall lesenswert. Manchmal findet man beim Stöbern in Buchhandlungen ja ungeahnte Schätze. :-)

Samstag, 28. November 2015

Rezension zu "Rückkehr ins Zombieland" von Gena Showalter

Zum Buch
Band 2 der White Rabbit Chronicles

Nachdem mir der erste Band "Alice im Zombieland"  leider nur mittelmäßig gefallen hat, war ich dennoch neugierig, wie die Geschichte um  Alice weitergeht. Doch leider konnte mich die Fortsetzung nicht überzeugen.

Zunächst einmal muss ich sagen, dass mir der Klappentext und damit die Idee der Story sehr gut gefallen hat. Auch perfekt gelungen finde ich die einzelnen Cover der Trilogie. Der Schreibstil ist flüssig und daher sehr gut lesbar. Jetzt kommt das Aber: Ich habe leider beim Lesen gemerkt, dass die Story so gar nicht meins ist. Zuviel  von diesem "Teenager-Klischee-Drama", zu wenig Zombies. Auch mit den meisten Charakteren konnte ich mich nicht recht anfreunden. Nur Kat war mir sympathisch.

Ich lese unheimlich gern Jugendbücher, doch bei diesem muss ich passen. Doch auch wenn ich hier nur einen Stern vergebe, möchte ich allen, die sich für diese Reihe interessieren, empfehlen,  sich selbst ein Bild von der Geschichte zu machen. Am Schreibstil ist wirklich nichts auszusetzten. Letztendlich ist es einfach Geschmackssache. 

Meine Bewertung: 1 von 5 Sternchen
Genre: Jugend-Fantasy 
Verlag: MIRA-Taschenbuch


Ein großes Dankeschön aber auch nochmal an den MIRA-Verlag , der mir dieses eBook freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Freitag, 27. November 2015

Rezension zu "Der Vasall des Königs" von Daniel Wolf

Zum eBook

Varennes-Saint-Jacques im Jahre 1255: Der junge Balian Fleury ist mit seinem bisherigen Leben unzufrieden. Er arbeitet im erfolgreichen Kaufmannsgeschäft seiner Familie, das inzwischen von seinem Bruder Michel geführt wird. Während dieser ist mit Leib und Seele Kaufmann ist, liegt Balian dieses Gewerbe dagegen überhaupt nicht. Er träumt von Abenteuern und erfolgreichen Schlachten. Als der junge König Wilhelm von Holland in den Krieg zieht, sieht Balian seine Chance, endlich zu Ruhm und Ehre zu kommen: Ohne ein Wort zu seiner Familie schließt er sich Wilhelms Heer an - zunächst begeistert von dem neuen Leben. Doch dann lernt er die Schrecken des Krieges kennen...

In dieser Kurzgeschichte, die nur als eBook erhältlich ist, gibt es ein Wiedersehen mit der Familie Fleury aus der Stadt Varennes-Saint-Jacques: Hauptfigur ist der junge Mann Balian, dem das Kaufmannsgewerbe so gar nicht liegt und lieber von  ruhmreichen Schlachten träumt. Doch dann lernt er das wahre Leben eines Feldzugs kennen, dass so ganz anders ist als in seinen Vorstellungen.

Mein Fazit: Eine sehr lesenswerte Kurzgeschichte, die das Warten auf den neuen Roman von Daniel Wolf verkürzt. "Das Gold des Meeres" erscheint am 18.07.2016. Die Story lässt sich gut lesen, sie entwickelt sich sehr schnell und abenteuerlich. Daher sind die 115 eBook-Seiten sehr schnell gelesen. Eine tolle Ergänzung der Reihe um die berühmte Kaufmannsfamilie Fleury, die neugierig auf den neuen Roman macht!

Meine Bewertung:


Titel: Der Vasall des Königs
Autor: Daniel Wolf
Genre: Kurzgeschichte / Historischer Roman
Seitenanzahl: 115
Verlag: Goldmann

Die Romane der Fleury-Saga
Band 1 - Das Salz der Erde
Band 2 - Das Licht der Welt
Der Vasall des Königs (eine E-Only-Kurzgeschichte)
Band 3: Das Gold des Meeres (erscheint am 18. Juli 2016)

Vielen Dank an den Goldmann-Verlag und das Bloggerportal  für das Rezensionsexemplar! :)

Donnerstag, 26. November 2015

Cover Theme Day #5

Der "Cover Theme Day" ist eine Aktion, die Paula von Paulas Chaoswelt ins Leben gerufen hat. Jeden Mittwoch gibt es auf ihrem Blog ein neues Thema, zu dem man dann ein passendes Cover aussuchen kann. Schaut doch mal bei ihr vorbei!
Das Thema in dieser Woche: 

Ein blutiges Cover



Aufgrund des Titels (und den Blutstropfen) ist mir das Buch "BLUT - Skeleton Crew" von Stephen King eingefallen. Dieses enthält einige Short-Stories, von denen sicherlich auch einige etwas blutig sind. Ich habe es bisher leider noch nicht gelesen, es schlummert noch auf dem SuB. 

Mittwoch, 25. November 2015

Rezension zu "Die Wasserweber" von Kai Meyer


Zum Buch
Band 3 der Wellenläufer-Trilogie

Der gewaltige Mahlstrom entfaltet in der Karibischen See mehr und mehr seine Macht. Die Seesternstadt Aelenium hat sich mittlerweile gegen den Angriff gerüstet. Doch riesige Heere von Klabautern sind schon auf dem Weg mit dem Ziel, die schwimmende Stadt zu vernichten.
Während die Bewohner zusammen mit Jollys Gefährten versuchen, Aelenium vor dem Untergang zu bewahren, tauchen die beiden Wellenläufer tief hinab zur Wurzel des Mahlstroms. Nur Jolly und Munk können den Kampf gegen die dunkle Macht aufnehmen.  Doch dieses ist ein gefährliches Unterfangen, denn auch am dunklen Meeresgrund lauern viele Gefahren. Während die beiden Quappen durch tiefe Felsschluchten und Krater wandern, stoßen sie schon bald auf eine versunkene Stadt und ein geheimnisvolles Mädchen...

"Drei alte Frauen, an ihrem langen Haar miteinander verbunden, saßen an Spinnrädern auf dem Meeresgrund und spannen das Wasser zu einem durchscheinenden, funkelnden Garn." - aus dem Kapitel 'EIN GESPRÄCH AUS DER TIEFE'

Auch im dritten Band erwarten den Leser wieder viele neue Abenteuer, es passiert einiges. Was mir sehr gut gefallen hat: Einige Nebencharaktere treten nun etwas mehr in den Vordergrund, wie etwa die Piratenprinzessin Soledad oder auch der Piratenjunge Griffin. Aber auch Jolly und Munk erwartet auf ihrer gefährlichen Mission tief unten im Meer einiges, dass sehr unerwartet ist.

Mein Fazit: Ein gelungener Abschluss der Wellenläufer-Trilogie. Das Finale ist dramatisch, packend und enthält einige Überraschungen. Also genau so, wie es sein soll. Besonders beeindruckend in diesem Band sind die detailreichen Schilderungen von Jolly und Munks Reise über den Meeresgrund, der aus einer ganz eigenen Welt zu bestehen scheint. Wie schon in den beiden vorherigen Bänden wieder mit gewohnt flüssigem Schreibstil. Kai Meyer hat hier wieder großes Kopfkino geschaffen. Klasse!

Meine Bewertung:


Titel: Die Wellenläufer 3: Die Wasserweber
Autor: Kai Meyer
Genre: Fantasy / Phantastik
Seitenanzahl: 440
Verlag: Loewe

Gesamtfazit der Reihe:
Mich hat diese Trilogie mit ihrem "Piraten-Flair" sehr begeistert. Mit dem Charme von "Fluch der Karibik" - nur besser. Man taucht ab in eine andere Welt volle Magie, Fantasy, spannenden Abenteuern und einzigartigen Figuren.  Eine gute Mischung aus allem. Auf jeden Fall ein Leseerlebnis!


Die Bücher der Wellenläufer Trilogie:
Band 3 - Die Wasserweber