Mittwoch, 25. November 2015

Rezension zu "Die Wasserweber" von Kai Meyer


Zum Buch
Band 3 der Wellenläufer-Trilogie

Der gewaltige Mahlstrom entfaltet in der Karibischen See mehr und mehr seine Macht. Die Seesternstadt Aelenium hat sich mittlerweile gegen den Angriff gerüstet. Doch riesige Heere von Klabautern sind schon auf dem Weg mit dem Ziel, die schwimmende Stadt zu vernichten.
Während die Bewohner zusammen mit Jollys Gefährten versuchen, Aelenium vor dem Untergang zu bewahren, tauchen die beiden Wellenläufer tief hinab zur Wurzel des Mahlstroms. Nur Jolly und Munk können den Kampf gegen die dunkle Macht aufnehmen.  Doch dieses ist ein gefährliches Unterfangen, denn auch am dunklen Meeresgrund lauern viele Gefahren. Während die beiden Quappen durch tiefe Felsschluchten und Krater wandern, stoßen sie schon bald auf eine versunkene Stadt und ein geheimnisvolles Mädchen...

"Drei alte Frauen, an ihrem langen Haar miteinander verbunden, saßen an Spinnrädern auf dem Meeresgrund und spannen das Wasser zu einem durchscheinenden, funkelnden Garn." - aus dem Kapitel 'EIN GESPRÄCH AUS DER TIEFE'

Auch im dritten Band erwarten den Leser wieder viele neue Abenteuer, es passiert einiges. Was mir sehr gut gefallen hat: Einige Nebencharaktere treten nun etwas mehr in den Vordergrund, wie etwa die Piratenprinzessin Soledad oder auch der Piratenjunge Griffin. Aber auch Jolly und Munk erwartet auf ihrer gefährlichen Mission tief unten im Meer einiges, dass sehr unerwartet ist.

Mein Fazit: Ein gelungener Abschluss der Wellenläufer-Trilogie. Das Finale ist dramatisch, packend und enthält einige Überraschungen. Also genau so, wie es sein soll. Besonders beeindruckend in diesem Band sind die detailreichen Schilderungen von Jolly und Munks Reise über den Meeresgrund, der aus einer ganz eigenen Welt zu bestehen scheint. Wie schon in den beiden vorherigen Bänden wieder mit gewohnt flüssigem Schreibstil. Kai Meyer hat hier wieder großes Kopfkino geschaffen. Klasse!

Meine Bewertung:


Titel: Die Wellenläufer 3: Die Wasserweber
Autor: Kai Meyer
Genre: Fantasy / Phantastik
Seitenanzahl: 440
Verlag: Loewe

Gesamtfazit der Reihe:
Mich hat diese Trilogie mit ihrem "Piraten-Flair" sehr begeistert. Mit dem Charme von "Fluch der Karibik" - nur besser. Man taucht ab in eine andere Welt volle Magie, Fantasy, spannenden Abenteuern und einzigartigen Figuren.  Eine gute Mischung aus allem. Auf jeden Fall ein Leseerlebnis!


Die Bücher der Wellenläufer Trilogie:
Band 3 - Die Wasserweber
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)