Samstag, 31. Oktober 2015

Buchhighlights im Oktober 2015

Hallo liebe Leser!

Wie die Zeit vergeht, Es ist wieder Monatsende und somit Zeit für die Buchhighlights. Im Oktober habe ich 13 Bücher mit insgesamt ca. 4.763 Seiten gelesen. Es waren wieder viele tolle Geschichten aus verschiedenen Genres dabei.
Hier sind nun meine Top 3 Buchhighlights im Oktober (die dieses Mal alle aus dem Fantasy-Bereich kommen):

Laura Newman - Another Day in Paradise


Dieses Buch hat mich wirklich positiv überrascht! Eine etwas andere Zombiegeschichte, die wirklich viele unerwartete Wendungen hat. Eine absolute Leseempfehlung! Meine Rezension und den Link zum eBook findet ihr hier.








Manuel Timm - Die Federn des Windes - Episode 1: Iphosia


Dieses Buch durfte ich vorab Probe lesen, was mich sehr gefreut hat. Die  abenteuerliche Fantasy-Geschichte von den Schwestern Ellie und Anna, die plötzlich in die Parallelwelt "Iphosia" geraten, hat mir unheimlich gut gefallen.
Meine Rezension und den Link zum eBook findet ihr hier.







Jonathan Stroud - Lockwood & Co. 03: Die Raunende Maske 


Den 3. Band der Lockwood & Co.-Reihe habe ich schon mit Spannung erwartet und wurde nicht enttäuscht. Eine weitere abenteuerliche Geschichte aus dem geistergeplagten London und ein neue Fall für die Agentur Lockwood. Klasse!
Meine Rezension und den Link zum Buch findet ihr hier.







Und nun geht es weiter....mit hoffentlich vielen neuen und spannenden Büchern! Liebe Grüße und noch einen schönen Halloween-Abend! :-)

Freitag, 30. Oktober 2015

Rezension zu "Bartimäus - Das Amulett von Samarkand" von Jonathan Stroud

Zum Buch
Band 1 der Bartimäus-Tetralogie

Dem jungen Zauberlehrling Nathanael ist durchaus bewusst, dass Dämonen heimtückische Wesen und daher nicht zu unterschätzen sind. Dennoch benötigt er für seinen gefährlichen Plan die Hilfe eines ebensolchen und beschwört schließlich den 5000 Jahre alten Bartimäus. Der scharfzüngige Dämon erhält von Nathanael einen ganz besonderen Auftrag: Er soll das mächtige 'Amulett von Samarkand' stehlen, dass sich zurzeit im Besitz des Zauberers Simon Lovelace befindet. Ein äußerst gefährliches Unterfangen. Noch ist Nathanael nicht bewusst, was dieser Diebstahl auslöst. Ob verbündet oder nicht: Bartimäus und er geraten in höchste Gefahr... Was hat es tatsächlich mit dem Amulett auf sich?

Eine wirklich interessante Geschichte! Was ich sehr besonders fand: Der Roman ist teilweise aus der Sicht von Bartimäus geschrieben, was dem Autor sehr gut gelungen ist. Über manche Kommentare des Dämons kann man einfach nur schmunzeln. Nach und nach lernt man auch den 12 jährigen Nathanael kennen und auch die Gründe für sein waghalsiges Vorhaben.

Mein Fazit: Eine außergewöhnliche Story mit sehr interessanten Charakteren. Der Dämon Bartimäus ist mit seiner speziellen Art und seinen amüsanten Kommentaren sehr unterhaltsam. Das hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte an sich beginnt sehr spannend, doch leider gibt es immer wieder einige Stellen, die einfach zu langatmig sind. Dieser erste Teil kommt leider nicht an die Lockwood-Reihe heran. Doch auch wenn mich der Auftakt nicht komplett überzeugen konnte, werde ich die Reihe weiter verfolgen. Ich kann mir vorstellen, dass es in den Folgebänden noch viele Abenteuer mit Bartimäus geben wird!

Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sternchen
Genre: Fantasy
Verlag: cbj

Die Reihenfolge der Bartimäus-Tetralogie:
Band 1 - Das Amulett von Samarkand
Band 2 - Das Auge des Golem
Band 3 - Die Pforte des Magiers
Band 4 - Der Ring des Salomo

Donnerstag, 29. Oktober 2015

Top Ten Thursday #22

Bei dem Top Ten Thursday geht es um Bücherlisten, die jeden Donnerstag zu einem vorgegebenenThema erstellt werden können. Eine Aktion von Steffis Bücher-Bloggeria.

Das Thema in dieser Woche:

Die 10 besten Bücher zu Halloween

Ich habe einfach mal ein wenig in der Spannungs/Horrorecke gekramt. Wobei nicht alle Bücher aus dem reinen Horror-Genre stammen. Manche sind einfach nur schön unheimlich.



Stephen King - Shining

Justin Cronin - Der Übergang









Kai Meyer - Phantasmen

Laura Newman - Another Day in Paradise









Jonathan Stroud - Lockwood & Co.: Die Seufzende Wendeltreppe

Justin Cronin - Die Zwölf



 
 
 


Stephen King - Friedhof der Kuscheltiere

Sebastian Fitzek & Michael Tsokos - Abgeschnitten 



 
 


Bram Stoker - Dracula

Simon Beckett - Kalte Asche


Rezension zu "Das Mädchen und der Leuchtturm" von Fabienne Siegmund & Thilo Corzilius

Zum eBook
"Geschichten sind wichtig." 

Der junge Jean lebt und studiert in Hamburg. Als er eines Tages Faith kennen lernt, ist er sofort verzaubert von dem Mädchen mit den traurigen Augen. Auch kann Jean zuerst nicht glauben, wo Faith wohnt: In einem  unsichtbaren Leuchtturm mitten in Hamburg. Zudem regnet es seit Tagen unaufhörlich -  und das alles weil Faith gerade sehr glücklich ist. Plötzlich umgeben von Märchen, Mythen und Magie fühlt Jean sich etwas überfordert und manchmal ratlos. Es gibt doch für alles eine logische Erklärung. Oder? Auf der Suche nach Antworten gerät er in ein überraschendes Abenteuer, was für ihn und Faith nicht ganz ungefährlich ist...

"Wunder existieren.  Vielleicht versteckt in den Falten und Ritzen unserer Welt - aber sie sind da, ganz zweifellos. - Seite 5

Eine wirklich besondere Geschichte. Besonders deshalb, weil sie mitten in Norddeutschland spielt. Die Idee, dass die geheimnisvolle Faith in einem unsichtbaren Leuchtturm wohnt, gefiel mir auf Anhieb. Wirklich überrascht haben mich die vielen Wendungen, die man so gar nicht erwartet hat.

Mein Fazit: Dieses moderne Märchen hat mir sehr gefallen. Es ist außergewöhnlich, sehr überraschend und besonders. Gern hätte es noch 100 Seiten länger sein können. Mit nur wenigen Schwächen aber auf jeden Fall lesenswert.

Meine Bewertung: 4 von 5 Sternchen
Genre: Märchen / Fantasy 
Verlag: Ohneohren

Mittwoch, 28. Oktober 2015

Die Lesung von Kai Meyer


Hallo ihr Lieben,

gestern Abend, am 27. Oktober 2015 war es endlich soweit: Bestsellerautor Kai Meyer war in der Mayerschen Buchhandlung Dortmund zu Gast und hat aus seinem aktuellen Buch Die Seiten der Welt - Nachtland gelesen. Da ich begeisterte Leserin seiner Werke bin, habe ich mir schon im Sommer ein Ticket gekauft und war sehr gespannt!

Zum Buch:
Nachtland ist der 2. Band der Trilogie Die Seiten der Welt, in der es um die Magie der Bücher geht. Der dritte und finale Band soll im März 2016 erscheinen. Nachtland hat mir sehr gut gefallen, eine ausführliche Meinung könnt ihr in meiner Rezension nachlesen.
Alle Infos zum Buch sowie Inhaltsangaben zur kompletten reihe findet ihr auf der Verlagsseite des Fischer Verlages: Die Seiten der Welt - Nachtland von Kai Meyer



Zur Lesung:
Es war meine erste Lesung in der Mayerschen Buchhandlung und war eine gute Dreiviertelstunde vor Beginn dort. Doch es waren schon einige Plätze belegt. Die Lesung war insgesamt sehr gut besucht. Kai Meyer hat zuerst zwei Abschnitte auch Nachtland gelesen. Das besondere daran: Es waren zwei Abschnitte, in denen die Nebenfiguren im Vordergrund stehen.
Der sympatische und trotz seines großen Erfolges sehr bodenständig gebliebene Autor hat dann noch zahlreiche Publikumsfragen beantwortet. Unter anderem hat er uns verraten, wo er am liebsten schreibt: In seinem eigenem kleinen Schreibhaus, das er seit einiger Zeit besitzt.Was auch sehr interessant ist, ist dass Die Seiten der Welt doch überwiegend als Hardcover gekauft werden. Eigentlich nicht überraschend, da die Bücher einfach eine wunderschöne Covergestaltung haben. Im März 2016 erscheint dann der schon mit Spannung erwartete 3. Band mit dem besonderen Titel Blutbuch. Auch dürfen wir uns noch auf weitere fantastische Abenteuer von Kai Meyer freuen: Ein weiteres Buch ist schon in Vorplanung,

Zum Abschluss hat Kai Meyer noch geduldig und sehr freundlich alle Autogramm- und Signierwünsche erfüllt. Nun sind meine beidem Exemplare von Die Seiten der Welt signiert und eine Autogrammkarte gab es auch noch. Ich habe mich sehr darüber gefreut!





Es war ein wirklich sehr schöner Abend, es gab immer mal wieder etwas zu lachen und viele Neuigkeiten aus dem Leben und Schreiballtag des Autors. Ich hoffe, dass Kai Meyer auch mit dem finalen Band noch einmal nach Dortmund kommt. :-)

Cover Theme Day #4

Der "Cover Theme Day" ist eine Aktion, die Paula von Paulas Chaoswelt ins Leben gerufen hat. Jeden Mittwoch gibt es auf ihrem Blog ein neues Thema, zu dem man dann ein passendes Cover aussuchen kann. Schaut doch mal bei ihr vorbei!
Das Thema in dieser Woche:   

Ein Cover von dem du dich beobachtet fühlst


Zu diesem Thema fiel mir sofort das Cover von Justin Cronins "Der Übergang"ein. Ein absolut auffälliges Cover allein durch den intesiven Blick des Mädchens. Sehr gelungen und passt perfekt zu der Geschichte.
Eines meiner Lieblingsbücher und der erste Teil der Passage-Trilogie. 
Wie findet ihr das Cover? 

Dienstag, 27. Oktober 2015

Gemeinsam Lesen #26

Die Aktion findet ihr jeden Dienstag bei Schlunzen-Bücher.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Zum Buch

- Ich lese gerade "Bartimäus 01 - Das Amulett von Samarkand" von Jonathan Stroud und bin auf Seite 255 von 407 des eBooks.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

-" Das Zimmer mit allem, was darin war, bebte und begann zu flimmern."

 3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

- Die Bartimäus-Tetralogie liegt schon länger auf meinem SuB und nachdem ich nun die Lockwood-Reihe mit Begeisterung gelesen habe, wollte ich nun mal den berühmten Dämon Bartimäus kennenlernen. ;-) Besonders interessant ist, das die Geschichte teilweise aus der Sicht von Bartimäus geschrieben ist. Bisher gefällt die Story mir ganz gut.

4. Hast du schon Weihnachtsbücher in den Starlöchern stehen? :) Gibt es ein Lieblingsbuch,  was du jedes Jahr an Weihnachten nochmal liest?

- Oje, ist es bald schon wieder soweit? Ein Buchwunschliste habe ich wohl. :-D Nein, ein bestimmtes Buch, dass ich jedes Jahr während der Weihnachtszeit lese, habe ich nicht. Ich lese immer das, worauf ich gerade Lust habe. Aber dafür schaue ich jedes Jahr einen ganz bestimmten Film: Charlie und die Schokoladenfabrik. Immer wieder schön!


Montag, 26. Oktober 2015

Montagsfrage #26

Die Montagsfrage gibt es jede Woche bei Buchfresserchen.
Die Frage in dieser Woche:

Halloween naht, stimmt ihr euch mit passender Lektüre ein oder macht ihr euch nichts daraus? 

Nein, ich lese nach wie vor das, worauf ich gerade Lust habe. Aktuell bin ich wieder im Fantasygenre unterwegs. Passend zu Halloween wäre ja dann ein Stephen King oder auch etwas von Sebastian Fitzek passend. ;-) Aber an sich beeinflusst Halloween meine Bücherwahl nicht. 


Sonntag, 25. Oktober 2015

Rezension zu "Die Federn des Windes 1: Iphosia" von Manuel Timm



Eine abenteuerliche Reise in eine andere Welt...

Auf der Suche nach einem geheimnisvollen Buch stößt Horace Finton auf die Schwestern Ellie und Anna, die nicht ahnen, dass dieses sich im Besitz ihrer verstorbenen Großmutter befindet. Anna, die das Buch schließlich entdeckt, wird von Horace durch ein Portal in eine andere Welt entführt. Ellie, die das Verschwinden ihrer kleinen Schwester fassungslos mit ansieht, kann in letzter Sekunde noch durch das sich schließende Portal treten. Allein und keine Ahnung, wo Anna sich in dieser fremden Welt befindet, begegnet sie dem jungen Kellan, der ihr schließlich das Leben rettet. Doch irgendwas scheint er zu verbergen... Sowohl für Anna als auch für Ellie beginnt ein nicht ungefährliches Abenteuer in einer Welt, die vielleicht doch nicht so märchenhaft ist, wie sie zuerst scheint...Zudem stellt sich die Frage: Was hat es mit dem mysteriösen Buch auf sich, mit dem alles angefangen hat?

Nachdem mir das Buch "Die Gnome" sehr gut gefallen hat, war ich schon gespannt auf den neuen Roman von Manuel Timm. Daher hat es mich sehr gefreut, dass ich die erste Episode von "Die Federn des Windes" vorab probelesen durfte. Die Geschichte um die beiden Schwestern Ellie und Anna, die durch ein Portal in die Parallelwelt "Iphosia" gelangen, hat mir sehr gut gefallen. Durch den flüssigen Schreibstil lässt sich die Geschichte sehr gut lesen. Auch die Beschreibungen der Schauplätze sind schön und detailreich beschrieben, sodass man sich als Leser auch die Welt von Iphosia sehr gut bildlich vorstellen kann.

Mein Fazit: Ein sehr gelungener Auftakt! Eine tolle Story, in der den Leser einige Überraschungen erwarten. Die Charaktere sind gut gewählt, um einige rankt sich noch so manches Geheimnis (was ja gerade das interessante ist). Auf jeden Fall ist der erste Teil eine schöne und spannende Fantasy-Geschichte,  die manchmal geheimnisvoll  ist, aber auch so manches Abenteuer enthält. Ich bin nun schon sehr gespannt auf die Fortsetzung. Ein echter Geheimtipp und natürlich eine Leseempfehlung!

Meine Bewertung:


Titel: Die Federn des Windes - Episode 1: Iphosia 
Autor: Manuel Timm
Genre: Fantasy
Seitenanzahl: 143

Eine kurze Info: Inzwischen sind die drei Episoden einzeln nicht mehr erhältlich, dafür aber als Gesamtausgabe, wahlweise als Taschenbuch oder eBook. Zum Buch mit neuem Cover kommt ihr hier: Die Federn des Windes - Gesamtausgabe

Vor einiger Zeit hatte ich die tolle Möglichkeit dem Autor im Rahmen eines Interviews einige Fragen zu stellen. Das komplette Interview findet ihr hier.


Samstag, 24. Oktober 2015

Rezension zu "Lockwood & Co. - Die Raunende Maske" von Jonathan Stroud

Zum Buch
Band 3 der Reihe Lockwood & Co.

Anthony Lockwoods kleine Agentur zur Bekämpfung und Erforschung  übersinnlicher Phänomene hat inzwischen alle Hände voll zu tun. Gemeinsam mit George und Lucy konnte er schon erfolgreich so manche Geistererscheinung  bannen. Inzwischen wächst ihnen die Arbeit allerdings über den Kopf und so stellt Lockwood kurzerhand eine neue Mitarbeiterin ein. Sehr zu Lucys Missfallen. Diese bringt sich zusätzlich mit ihrer besonderen Gabe in großer Gefahr...
Auch wenn London nun schon seit gut 50 Jahren jede Nacht von einer Geisterepidemie heimgesucht wird, nimmt diese nun plötzlich ungeahnte Ausmaße an:  In Chelsea sind die großen Agenturen zurzeit damit beschäftigt, ein mysteriöses und massenhaftes Erscheinen von Geistern zu bekämpfen. Inzwischen gab es sogar schon einige Todesfälle und niemand weiß, wo sich dessen Quelle befindet.
Nach einiger  Zeit wird auch Lockwood & Co. hinzugezogen und nach und nach decken sie das Geheimnis des massenhaften Geisteraufkommen auf.  Der Ursprung scheint tief unter der Stadt zu liegen. Bei einem gefährlichen Nachteinsatz überschlagen sich plötzlich die Ereignisse und Lockwood gerät mit seinem Team in Lebensgefahr..

Auch mit dem dritten Band um die sympathische Agentur Lockwood & Co. ist Jonathan Stroud wieder ein richtig gutes Buch gelungen. Die Geschichte um Anthony, Lucy und George geht spannend weiter mit jeder Menge neuer Abenteuer. Einen kleinen Einblick gibt es auch in Lockwoods Vergangenheit, obwohl sich noch weiter Rätsel darum ranken. Klasse sind auch Lucys Gespräche mit dem Geisterglas, dem "Wispernden Schädel", die oft zum schmunzeln sind. Und doch weiß man nie, ob und wie bösartig er wirklich ist. Es bleiben noch einige Fragen offen.

Mein Fazit: Ein würdiger Nachfolger, genau so klasse wie seine beiden Vorgänger. Locker erzählt, mit Witz und Charme, aber dann auch wieder düster und gruselig. Eine perfekte Mischung aus allem. Das Finale ist wieder großartig und richtig spannend. Das Cover ist wieder sehr gelungen, dieses Mal mit grünem Hintergrund. Es passt perfekt zu der Geschichte und natürlich zu seinen Vorgängern. Eine absolute Leseempfehlung!

Meine Bewertung:


Titel: Lockwood & Co. 3: Die Raunende Maske
Autor: Jonathan Stroud
Genre: Jugendfantasy
Seitenanzahl: 464
Verlag: cbj