Montag, 15. Februar 2016

Rezension zu "Spiel der Zeit" von Jeffrey Archer

Zum Buch
Band 1 der Clifton-Saga


England in den 1930er Jahren: Der junge Harry Clifton wächst in eher bescheidenen Verhältnissen in der Nähe des Hafens von Bristol auf. Seine Mutter Maisie arbeitet täglich sehr hart, um die regelmäßigen Ausgaben bezahlen zu können. Um seinen Vater ranken sich einige Geheimnisse: Arthur Clifton ist angeblich im Krieg gefallen, über seinen Tod wird beharrlich geschwiegen.
Eines Tages bekommt Harry plötzlich eine Chance, die sein ganzes bisheriges Leben verändern wird: Er erhält ein Stipendium für eine Eliteschule. Zunächst ist für den Jungen dort alles fremd und ungewohnt,  doch er findet schnell Freunde: Einer von ihnen ist Giles Barrington, der Erbe einer Schifffahrts-Dynastie. Nach einiger Zeit lernt Harry auch die Schwester seines besten Freundes kennen: Emma.  Die beiden jungen Leute verlieben sich schließlich ineinander. Keiner von ihnen ahnt, das ihr Leben auf eine schicksalshafte Weise miteinander verknüpft ist. Lange verschwiegene Geheimnisse  kommt schließlich ans Licht..

"Er dachte über ein Dutzend Möglichkeiten nach, doch keine davon ergab irgendeinen Sinn. Jetzt, so hoffte er, würde er nach so langer Zeit die Wahrheit erfahren" - Seite 290 (eBook)

"Spiel der Zeit" ist der erste Teil der großen Clifton Saga, die mich sehr positiv überrascht hat. Hauptfigur ist der junge Harry Clifton, der durch ein Stipendium die einmalige Möglichkeit bekommt, eine Eliteschule zu besuchen. Im Laufe der Jahre erfahren er und seine Mutter auf unterschiedliche Weise Freud und Leid. Die Schreibperspektive ist zuerst sehr ungewohnt: Diese wechselt zwischen den verschiedenen Hauptpersonen und zeigt jeweils, wie diese die Jahre erlebt haben. Das finde ich sehr gut gemacht. Man lernt die verschiedenen Charaktere so sehr gut kennen.

Mein Fazit: Ein sehr gelungener Auftakt einer großen Familiensaga. Ich war vom ersten Moment an gefesselt, es ist unheimlich interessant, wie sich die Geschichte entwickelt. Durch die besondere Schreibperspektive kommt nach und nach Licht ins Dunkel und einige lang gehütete Geheimnisse werden enthüllt - zumindest teilweise, denn das Ende macht zudem noch sehr neugierig auf Band 2. Mal spannend, mal dramatisch, mal anrührend - ein wirklich wundervoller Roman!


Meine Bewertung:


Titel: Die Clifton-Saga 1 - Spiel der Zeit
Autor: Jeffrey Archer
Genre: Historischer Roman / Familiensaga
Seitenanzahl: 560
Verlag: Heyne

Die Bücher der Clifton-Saga:
Band 1: Spiel der Zeit
Band 2: Das Vermächtnis des Vaters
Band 3: Erbe und Schicksal (erscheint am 11. April 2016)
Band 4: Im Schatten unserer Wünsche (erscheint im September 2016)
Band 5: Die Wege der Macht (erscheint 2017)


Vielen Dank an das Bloggerportal  und den Heyne-Verlag für das Rezensionsexemplar! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)