Sonntag, 6. März 2016

Rezension zu "Tinkerbell im Wunderland" von Didier Crisse & Robi Pena

Zum Buch
Tinker Bell zusammen mit Alice im Wunderland...

Auf ihrer Suche nach dem verschwundenen Peter Pan landet die Fee Tinker Bell in einer geheimnisvollen Buchhandlung. Der schlechtgelaunte Buchhändler ist alles andere als begeistert, plötzlich eine Fee in seinem Laden zu sehen. Kurzerhand greift er nach dem nächstbesten Buch und schließt Tinker Bell zwischen den Seiten ein. Daraufhin findet Tinker Bell sich plötzlich in einer wundersamen Welt wieder - den das Buch ist kein geringeres gewesen als Alice im Wunderland!
Schnell merkt sie, das ihr magischer Staub hier nicht funktioniert und wünscht sich nichts sehnlicher, als in ihre Heimat Nimmerland zurück zu kehren. Sie bittet Alice um Hilfe. Auf ihrem abenteuerlichen Weg begegnen ihnen noch einige seltsame Kreaturen...

"Die Ränder des Einbandes haben sich kürzlich bewegt...es war wie ein Hauch des Fremdartigen, nicht ungewöhnlich, aber beunruhigend." - Seite 15 , die Grinsekatze

Ich mag Lewis Carroll's Alice im Wunderland sehr und war doch etwas gespannt auf diese interessante Abwandlung. Dieser Comic ist schon eine ganz eigene Geschichte, obwohl bekannte Figuren wie der Hutmacher, die Grinsekatze, der weiße Hase und natürlich auch Alice hier auftauchen  - natürlich in etwas anderer Art. Auch andere Geschichten haben die Autoren hier mit einfließen lassen.

Fazit: Meine Meinung über diesen Comic ist geteilt. Die Illustrationen sind sehr gelungen, zusammen mit der sehr guten Farbwahl sind es schöne Bilder geworden. Hier haben mit besonders die gemalten Hintergründe und Handlungsorte gefallen. Nur die Darstellung von Tinker Bell ist vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig (in knappem Kleid und Netzstrümpfen). Ist natürlich Geschmackssache. Obwohl die Zeichnungen sehr märchenhaft bunt sind, ist die Story dagegen etwas farblos. Sie ist an einigen Stellen etwas verwirrend und wirkt irgendwie unfertig, was sehr schade ist.

Zum Schluss aber noch etwas positives: Ein tolles Extra ist das umfangreiche Bonusmaterial hinten im Buch: Ein ausführliches Making-Off und ein Gespräch zwischen den beiden Autoren über die Entstehung der Geschichte.

Kurz gesagt: Zeichnerisch klasse, Story-mäßig leider etwas schwach.

Meine Bewertung:


Titel: Tinkerbell im Wunderland
Autoren: Didier Crisse (Text und Zeichnungen), Robi Pena (Zeichnungen und Farbe)
Genre: Comic
Verlag: Toonfish/Splitter

1 Kommentar:

  1. Hallo Nicole,

    Ich habe heute auf meinem Blog eine neue Aktion gestartet und würde mich sehr freuen, wenn du mitmachen würdest.

    SuB - Sonntag

    Danke schon mal <3
    Liebe Grüße Miri

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)