Donnerstag, 7. April 2016

Rezension zu "Der Speichermann" von Kai Meyer

Zur Buchinfo

Eine etwas andere Weihnachtsgeschichte...

Bei seiner Erkundungstour durch das große Haus begegnet ein sechsjähriger Junge auf dem Speicher einem alten Mann, der behauptet, der Weihnachtsmann zu sein. Dieser bietet ihm Schokolade an. Doch der Kleine lehnt ab und flüchtet. Im Laufe seines Lebens begegnet der (inzwischen erwachsene) Junge dem seltsamen alten Mann, der auf dem Speicher hinter alten Gemälden lebt, noch ein paar Mal. Schließlich kommt er hinter das Geheimnis, das ihn umgibt...
"Der Speicher war eine eigene Welt, ein Universum, in dem sich Gerümpel um alte Erinnerungen drehte." -Seite 7
Die Kurzgeschichte "Der Speichermann" erschien erstmals im Jahre 1995 und wurde 2012 nochmal als eBook veröffentlicht. Eigentlich eine Weihnachtsgeschichte, doch man kann sie eigentlich zu jeder Jahreszeit lesen. 

Mein Fazit: Auf diesen wenigen Seiten ist es Kai Meyer sehr gut gelungen, eine düstere und unheimliche Atmosphäre zu erschaffen. Man ist sehr gespannt, wie die Geschichte letztendlich ausgeht und wird am Ende überrascht. Eine traurige Geschichte, doch irgendwie auch packend. Sehr lesenswert! 

Meine Bewertung:

Titel: Der Speichermann - Eine dunkle Weihnachtgeschichte
Autor: Kai Meyer
Genre: Kurzgeschichte / Unheimlicher Roman
Seitenanzahl: 25
Verlag: erschien 2012 als eBook bei Mythopolis

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)