Sonntag, 17. April 2016

Rezension zu "Gestorben lebt man besser" von Cara-Julie Kather

Zum Buch

Eine junge Frau mit einer lebensgefährlichen Überzeugung...

Nach einem dramatischen Erlebnis hat die 23-jährige Carter Dayle eine feste Überzeugung: Gestorben lebt man besser. Denn nur so kann man am besten leben. Ihre Überzeugung geht sogar soweit, dass sie dafür Morde begeht.
Da man Carter die Morde aber nicht zweifelsfrei nachweisen kann, wird sie zu einem Aufenthalt in einer Psychiatrie verurteilt.  Dort lernt sie schließlich den Therapeuten Johan Doss kennen, von dem sie sofort fasziniert ist. Da es ihm nicht anders geht, kommen die beiden sich schnell näher.
Doch genau dieser Mensch ist es, der Carter mächtig durcheinander bringt. Plötzlich sieht sie ihre Überzeugung in Gefahr, will nur noch weglaufen. Schafft sie es, endlich anzukommen im Leben oder fällt sie zurück in alte Muster?


"Ich spüre Kälte, höre das Rauschen meiner Ohren und nehme meine Bewegungen nur vage wahr, wie eine angenehme Kleinigkeit hinter einem undurchdringlichen Schleier aus nichts." - Seite 256

"Gestorben lebt man besser" ist der Debütroman der erst 16-jährigen Cara-Julie Kather, mit dem sie den Leser wirklich in Erstaunen versetzt. Eine sehr außergewöhnliche Geschichte um eine junge Frau, die eine gefährliche Überzeugung hat und diese auch auslebt. Doch dann tritt ein Mensch in ihr Leben, der so anders ist als alle anderen. In der Ich-Perspektive aus Carters Sicht geschrieben kann man sehr gut die - manchmal verzweifelten- Gedankengänge der jungen Frau verfolgen. Perfekt zu diesem Buch ist auch die Coverauswahl: Auffällig und bunt, es fällt einem sofort ins Auge.

Mein Fazit: Ein wirklich ausdrucksstarkes Buch mit einem sehr schönen Cover! Es gibt einiges, das mir sehr gut gefallen hat: Besonders die dramatischen Momente setzt die junge Autorin hier perfekt in Szene, die Story ist außergewöhnlich, interessant und dank des lockeren Schreibstil auch sehr gut lesbar. Einen Stern ziehe ich ab, da mir persönlich die sehr detailreichen Bettszenen nicht so gut gefallen haben. Aber das ist natürlich Geschmackssache.
Kurz gesagt: Toll geschrieben, klasse Dramatik und ein sehr gutes Erstlingswerk! Ich bin mir sicher, dass wir von Cara noch einiges lesen werden!


Meine Bewertung:

Titel: Gestorben lebt man besser
Autorin: Cara-Julie Kather
Genre: Drama
Seitenanzahl: 334
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform, Amazon

Noch eine kurze Info: Das schöne Cover wurde von der Künstlerin Jasmin Mollo gestaltet und basiert auf eines ihrer Kunstwerke. Auf ihrer Website www.mollo.org gibt es einen Einblick in ihre Arbeiten.

Ich habe ich sehr gefreut, dieses Buch als Rezensionsexemplar lesen zu dürfen, vielen Dank dafür an Cara-Julie Kather! :)


1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Nicole,

    ich habe "Gestorben lebt man besser" auch erst gelesen und vorhin rezensiert und ich hoffe, es ist für dich okay, dass ich deine Rezension in meiner (auch wenn wir unterschiedlicher Meinung sind) unter der Überschrift “Weitere Rezensionen zu vorgestelltem Buch” verlinkt habe? Falls nicht, melde dich einfach kurz bei mir und ich lösche dich wieder raus, ja? ;) Hier der Link:
    http://janine2610.blogspot.co.at/2016/04/rezension-gestorben-lebt-man-besser.html

    Alles Liebe ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)