Sonntag, 3. April 2016

Rezension zu "Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben" von Matt Haig

Zum Buch
Ein beeindruckendes Buch über eine oft undurchsichtige Krankheit.


Im Alter von 24 Jahren erkrankt Matt Haig an einer Depression. Zu dieser Zeit lebte er einige Wochen zusammen mit seiner Freundin Andrea auf Ibiza. Er schildert sehr detailreich, wie er eines Morgens aufstand mit dem Gedanken: "Irgendetwas stimmt nicht". Ziemlich schnell nimmt die Krankheit immer mehr Besitz von ihm und bestimmt seinen Alltag. Auch wenn es zwischendurch immer mal wieder "gute" Tage gibt, ist ihm doch deutlich bewusst, dass noch längst nicht wieder alles in Ordnung ist.                                                      
"Einen Moment, nachdem mir klar geworden war, dass es mir doch noch nicht hundertprozentig gutging, wurde mir klar, wie schrecklich krank ich doch war." - Seite 55

Neben Fakten über die Krankheit Depression, an der viel mehr Menschen leiden als von den meisten vermutet, schildert  Matt Haig detailreich und mit passenden Worten, wie man sich als Gefangener der Krankheit fühlt.
"Da ist kein Licht am Ende des Tunnels, denn der Tunnel ist an beiden Enden zu, und du bist drin. Hätte ich in die Zukunft blicken können, hätte ich gewusst, dass sie heller ist als alles, was ich bisher kannte, dann hätte dieses Wissen das Ende des Tunnels weggesprengt und ich hätte Licht sehen können." - Seite 5

Doch eines Tages kam der Moment, an den er schon nicht mehr geglaubt hatte: Der sprichwörtliche Silberstreif am Horizont. Gerade diese Abschnitte, wo Matt Haig langsam wieder ins "normale" Leben zurückfindet, sind sehr gut geschrieben.

"Das Leben wartet auf dich. Im Moment steckst du hier fest, aber die Welt wartet auf dich. Halt durch, wenn du irgend kannst. Das Leben ist es immer wert." - Seite 141

Mein Fazit: Mich hat dieses Buch sehr beeindruckt. Matt Haig schildert neben seinen dunkelsten Augenblicken auch jene Momente, wie er es geschafft hat, der Depression zu entkommen und wieder Lebensfreude entwickelt hat. Dieses Buch ist sehr informativ (auch für Familienmitglieder von Betroffenen), es hilft die Krankheit besser zu verstehen. Aber auch für Betroffene ist dieses Buch sehr hilfreich. Es enthält viele interessante Fakten zum Thema, gibt hilfreiche Tipps und macht Mut. Oft sehr emotional und traurig, aber auch lebensbejahend und berührend. Wirklich sehr lesenswert!

Meine Bewertung:


Titel: Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben
Autor: Matt Haig
Genre: Ratgeber / Sachbuch / Roman
Seitenanzahl: 302
Verlag: dtv

Vielen Dank an Lovelybooks für das Leseexemplar und die tolle Leserunde!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)