Montag, 16. Mai 2016

Rezension zu "Die Geschichte der Baltimores" von Joel Dicker

Zum Buch

Eine Katastrophe, die alles verändert...

Um einen neuen Roman zu schreiben, verbringt der der erfolgreiche Schriftsteller Marcus Goldman einige Zeit in Boca Raton, Florida, wo er ein idyllisches Haus am See gekauft hat. Dort trifft er unerwartet seine Jugendliebe Alexandra wieder und beschließt, eine ganz bestimmte Geschichte zu schreiben: Die Geschichte der Baltimores.

Es gibt zwei Goldman-Familien. Marcus gehört zu den Montclair-Goldmans, einer typischen Mittelstandsfamilie. Ein ganz anderes Leben führen dagegen die Goldmans aus Baltimore. Marcus' Onkel Saul ist sehr wohlhabend und erfolgreich. Wann immer es möglich ist, verbringt Marcus seine Ferien bei den Baltimores. Er bewundert das anscheinend so perfekte Leben seiner Verwandten und wünscht sich insgeheim dazu. Zusammen mit seinem Cousin Hillel und dem Adoptivsohn Woody bilden die drei ein unzertrennliches Gespann: Die Goldman-Gang. Zusammen schwärmen sie auch für das Mädchen Alexandra. Alles könnte so perfekt sein - bis eines Tages eine schreckliche Katastrophe diese Idylle für immer zerbricht. Auch hinter der perfekten Fassade der Baltimores war damals doch einiges anders, als Marcus vermutet hat...

"Sie lachte bezaubernd. So trat sie in unser Leben und wurde zu unserer großen Liebe. A-lex-an-dra. Zwei Handvoll Buchstaben in vier kleinen Silben, die unsere ganze Welt in ihren Grundfesten erschüttern sollten." - Seite 164

Mit diesem Buch ist Joel Dicker wieder etwas ganz Großes gelungen: Ein packender Roman, der durch seine sehr detaillierten Ausführungen überzeugt. Besonders die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet. Als Leser kann man so alles genau mit verfolgen: Glück, Erfolg, Trauer und Leid der einzelnen Personen. Besonders gefallen hat mir, dass Marcus Goldman hier wieder die Hauptrolle spielt; der erfolgreiche Schriftsteller, den man schon aus dem Vorgänger "Die Wahrheit über des Fall Harry Quebert" kennt. Nun erzählt Marcus hier aus seinem früheren Leben und der schrecklichen Katastrophe, die alles verändert hat.
Die beiden Bücher von Joel Dicker sind aber eigene Geschichten, man kann sie also unabhängig voneinander lesen.

"Mit jedem Mal führte mich das Leben ein wenig mehr hinters Licht, indem es mich glauben ließ, der Kreislauf unserer Begegnungen würde nie enden."  - Seite 243

Mein Fazit: "Die Geschichte der Baltimores" ist ein Buch, das man am liebsten in einem Rutsch durchlesen möchte. Von Anfang an sehr fesselnd, es bleibt bis zum Ende spannend. Auch der Wechsel zwischen den aktuellen Geschehnissen im Jahr 2012 und den Ereignissen in der Vergangenheit ist Joel Dicker hier sehr gut gelungen. Die Story an sich überzeugt mit einem interessanten Verlauf, in dem es einige Überraschungen gibt, die man so nicht erwartet hat. Unheimlich gut geschrieben, ein sehr gelungenes Buch!

Meine Bewertung:


Titel: Die Geschichte der Baltimores
Autor: Joel Dicker
Genre: Gegenwartsliteratur / Drama
Seitenanzahl: 512
Verlag: Piper
 
Vielen Dank an den Piper-Verlag für das Rezensionsexemplar! :)

Kommentare:

  1. Hallihallo! :)

    Eine schöne Rezension, die Lust macht, das Buch zu lesen ♥ Besonders die von dir gewählten Zitate gefallen mir sehr gut...

    Schönen Leseabend und LG ♥
    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nana :)
      Vielen Dank! Das Buch ist wirklich sehr lesenswert. :)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  2. Huhu Nicole,
    ich bins mal wieder! *wink*
    Ich habe die Baltimores auch erst gelesen und heute rezensiert und was soll ich sagen ... ich bin überwaltigt! Mir hat das Buch auch SO gut gefallen wie dir! Ein wenig schade fand ich nur, aber das habe ich in meiner Rezi nicht erwähnt, dass hier in diesem Buch kein einziges Wort über die Zeit mit Harry Quebert bzw. die Zeit, in der er das Buch geschrieben hat, gefallen ist. Denn ich habe nachgesehen: Die Handlung im Debütroman spielte 2008. Aber sonst bin ich hochauf begeistert von Dickers zweitem Roman und nachdem ich ein Interview von ihm gelesen habe, weiß ich nun auch, dass er wohl noch ein weiteres Buch mit Marcus Goldman schreiben wird, irgendwann in der Zukunft. Falls dich das Interview auch interessiert, in meiner Rezension habe ich es mitverlinkt. ;) Deine Rezension übrigens auch wieder. :)
    https://janine2610.blogspot.co.at/2016/05/rezension-die-geschichte-der-baltimores.html

    Alles Liebe ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janine :)
      schön das du meinen Blog besuchen kommst! *winkzurück*
      Ja das Buch (und auch der Vorgänger) haben mich sehr begeistert! Stimmt, Harry Quebert wird nicht erwähnt. Das Interview mit Joel Dicker habe ich auch gelesen, das wäre ja wirklich toll, wenn es noch einen weiteren Roman mit Marcus Goldman geben würde. Lassen wir uns mal überraschen. :)

      Liebste Grüße
      Nicole

      Löschen
  3. Huhu Nicole!
    das Buch steht auch auf meiner Wunschliste und ich habe es bereits in der Bücherei vorbestellt. Auf deren Liste war es leide rnoch nicht und ich hoffe sie kaufen es doch an....mir hat damals auch "Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert" sehr gut gefallen!
    Liebe Grüße
    Martina
    http://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Martina!
      Da drücke ich mal ganz fest die Daumen, dass die Baltimore-Geschichte bald in deine Bücherei einzieht. :)"Harry Quebert" fand ich auch unheimlich gut!

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)