Montag, 6. Juni 2016

Rezension zu "Die Sturmkönige - Dschinnland" von Kai Meyer

Zum Buch
Band 1 der Sturmkönige-Trilogie

Knapp über ein halbes Jahrhundert ist es her, als die Dschinne aus dem Nichts kamen und das weite  Land zwischen Samarkand und Bagdad in Besitz genommen haben. Seitdem wird die Karakum-Wüste von entsetzlichen Kreaturen beherrscht. Wichtige Handelsrouten zwischen den beiden Städten führten einst durch das Gebiet, doch seit 52 Jahren ist die Verbindung abgebrochen.
Nur wenige wagen sich auf den geheimen Schmuggel-Routen durch das Dschinnland. Jahrelang war  der furchtlose Tarik al-Jamal auf ihnen unterwegs - bis er bei einer Reise nach Bagdad seine große Liebe Maryam verlor. Seitdem lebt er nur noch für die verbotenen Teppichrennen durch das nächtliche Samarkand, sonst ist ihm nichts geblieben. Nach langer Zeit begegnet  er schließlich seinem jüngeren Bruder Junis wieder, seit Jahren entzweit Maryams Tod die beiden Brüder. Junis verfolgt einen gefährlichen Plan: Er will über die längst vergessenen Schmugglerrouten nach Bagdad fliegen - zusammen mit dem geheimnisvollen Mädchen Sabatea, die ihn in seinem Vorhaben bestärkt. Tarik versucht vergeblich, ihn aufzuhalten.
Schließlich begeben sie sich auf eine Reise von denen keiner auch nur ansatzweise ahnt, was sie im Dschinnland wirklich erwartet...

"Schnell wie ein Schatten huschte sie davon, tauchte unter den Jasminvorhängen hindurch und war gleich darauf verschwunden. Nur ein Nachhall ihres stummen Vorwurfs blieb unter den Bäumen zurück wie ein kühler Luftzug, der das Laub erzittern ließ." - Seite 60

Inzwischen habe ich schon einige Werke von Kai Meyer gelesen und war immer begeistert - nur bei den Sturmkönigen war ich mir unsicher, ob es mir gefallen wird. Meine Bedenken wurden allerdings  schnell zerstreut, denn bereits der Anfang des ersten Bandes ist schon sehr packend: Ein verbotenes Teppichrennen durch das nächtliche Samarkand. Man lernt die Hauptcharaktere Tarik , seinen Bruder Junis und die geheimnisvolle Sabatea kennen. Die große Frage: Was verbirgt sie? Nach und nach erfährt man auch mehr über den Dschinnkrieg, der vor 52 Jahren begann und bis heute andauert. Erwähnenswert ist auch die tolle Karte hinten im Buch, wo man den Weg der Teppichreiter durch das Dschinnland gut verfolgen kann.

"Noch immer Bewegung in den tiefen Schatten, sichtbar nur aus dem Augenwinkel. Dann blieben die Felsen zurück und mit ihnen das, was dort lauerte. Vor Tarik öffnete sich das Wüstenland. Die weite, reine entmenschte Leere." - Seite 93

Mein Fazit: Mit Dschinnland ist Kai Meyer ein sehr guter Auftakt der Trilogie gelungen. Dieses Mal geht es in die orientalische Welt mit fliegenden Teppichen, spannenden Abenteuern und vielen phantastischen Wesen - von denen einige wundervoll sind, wie z.B. die Elfenbeinpferde, aber manche auch sehr grausam, wie der Narbennarr. Beeindruckend ist auch die Vielfalt, die diese Geschichte bietet; Abenteuer, Spannung, eine verlorene Liebe, gleichzeitig  wird oft auch sehr düster und gruselig. Zudem entwickelt sich die Story sehr unvorhersehbar, was mir gut gefallen hat. Ich bin nur sehr gespannt auf den zweiten Band "Wunschkrieg.
Kurz gesagt: Ein toller Auftakt einer außergewöhnlichen Geschichte, die noch einiges an Abenteuern verspricht. Sehr lesenswert!

Meine Bewertung: 




Zum Buch
Titel: Die Sturmkönige 1: Dschinnland
Autor: Kai Meyer
Genre: Fantasy
Seitenanzahl: 432
Verlag: Bastei Lübbe

Noch kurz zur Info:
Oben abgebildet ist das Buch mit neuer Covergestaltung, das am 14.10.2016 erscheint. Rechts ist die derzeitige Taschenbuchausgabe abgebildet.

Die Bücher der Sturmkönige-Trilogie:
Band 1 - Dschinnland
Band 2 - Wunschkrieg
Band 3 - Glutsand

Kommentare:

  1. Danke für die tolle Rezi, bin die ganze zeit am Hardern ib ich es Lesen soll. Ich denke ich werde es mir mal merken :-) aber erst mal kommt jetzt die Arkadien trilogie dran.

    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa,
      Vielen Dank! Mir ging es ähnlich, ich bin lange um die Bücher herumgeschlichen, weil ich mir einfach unsicher war, ob es mir gefallen wird. Doch sie sind richtig packend! :)
      Die Arkadien-Trilogie waren meine ersten Bücher, die ich von Kai Meyer gelesen habe. Die sind richtig toll! :) Ich wünsche dir viel Spaß beim lesen.
      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  2. Liebe Nicole,
    auch diese Trilogie klingt gut...mir drängte sich gleich ein wenig die Assoziation mit "1001 Nacht" auf....die fliegenden Teppiche...sie fliegen schon vor meinem inenren Auge :-)
    Liebe Grüße, Heike

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)