Sonntag, 31. Juli 2016

Rezension zu "Britt-Marie war hier" von Fredrik Backman

Zum Buch


Wie Britt-Marie ein neues Leben beginnt...

Britt-Marie Wieslander ist 63 Jahre alt und hat ihr ganzes Leben an der Seite ihres Mannes Kent verbracht. Doch das ist nun vorbei und Britt-Marie muss sich neu in der Welt zurechtfinden. Ihr erster Weg für sie zum Arbeitsamt, wo doch alles anders läuft als sie erwartet hat. Viele finden sie etwas speziell, doch dabei will sie doch alles nur ordentlich haben. Und hygienisch. Ihr neuer Job führt Britt-Marie schließlich in den kleinen Ort Borg, der eigentlich nur aus einer Durchfahrtsstraße besteht und sehr verlassen wirkt. Die Finanzkrise hat auch hier nicht halt gemacht. Doch eines ist den Bewohnern geblieben: Die Begeisterung für Fußball. Besonders den Kindern, die regelmäßig auf dem Parkplatz vor dem Jugendzentrum spielen. Dort arbeitet Britt-Marie jetzt. Selbstverständlich muss erst einmal alles geputzt werden. Und dann dieses Fußball...für die ordnungsliebende Frau ein Buch mit sieben Siegeln. Ohne es zu ahnen, wird ihr Leben in Borg ziemlich auf den Kopf gestellt...


"Britt-Marie weiß sehr wohl, wie man Schnick-Schnack-Schnuck spielt. Sie findet nur nicht, dass es hygienisch ist, Steine in Papier einzuwickeln. Von der Schere ganz zu schweigen. Wer weiß, wo die vorher gelegen hat." - Seite 97


Auch der dritte Roman von Fredrick Backman hat wieder eine ganz besondere Hauptfigur: Britt-Marie, 63, ordnungsliebend, akribische Listenführerin und geht nie ohne Natron und Faxin, ihr Lieblingsreinigungsmittel aus dem Haus. Als sie nun nach der Trennung ihres Mannes in den kleinen Ort Borg zieht, ahnt sie noch nicht, was auf sie zukommt....und auf die Bewohner.
Doch neben vielen amüsanten Abschnitten gibt es auch immer wieder berührende Momente. Wie auch schon in den vorigen Romanen ist dem Autor diese Mischung hier sehr gut gelungen. Auch die Entwicklung der Geschichte ist klasse, die Charaktere toll gewählt.


"Es ist schwer, nicht den Rückweg antreten zu wollen, wenn man gemerkt hat, wie schwierig ein Neuanfang ist. Es ist schwer, sein altes Leben nicht zurückhaben zu wollen, wenn man begriffen hat, was es einen Menschen abverlangt, die Kraft für ein neues Leben aufzubringen." - Seite 235


Mein Fazit: Dieses Buch mit seiner außergewöhnlichen und berührenden Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Das Erste was auffällt, ist der schon bekannte, etwas spezielle Schreibstil von Fredrik Backman, den man mögen muss. Mir gefällt diese lockere Art sehr gut, es passt einfach zu den Geschichten.  Neben tollen Dialogen gibt es immer wieder einige Überraschungen, besonders zum Ende hin.  Ein sehr lesenswerter Roman der zugleich oft witzig, aber auch unheimlich traurig ist.


Meine Bewertung: 




Titel: Britt-Marie war hier
Autor: Fredrik Backman
Genre: Roman / Unterhaltung
Seitenanzahl: 384
Verlag: FISCHER Krüger

Vielen Dank an Lovelybooks für das Rezensionsexemplar und die tolle Leserunde zum Buch! :)

Kommentare:

  1. Ich habe die ersten beiden Romane von Fredrik Backman gelesen und fand sie sehr außergewöhnlich und sehr erfrischend.
    Auch diesen werde ich mir zulegen, nach deiner Rezension vermutlicher eher früher als später :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ging es mich auch. Und "Britt-Marie" kann mit den beiden Vorgängern mühelos mithalten. :)
      Ich wünsche dir schonmal viel Spaß mit dem Buch!

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)