Montag, 25. Juli 2016

Rezension zu "Erebos" von Ursula Poznanski

Zum Buch


Ein Spiel mit ungeahnten Ausmaßen...

An einer Londoner Schule wird ein geheimes Spiel herumgereicht: Erebos. Wer es einmal gestartet hat, kommt nicht mehr davon los. Die Regeln: Man darf mit niemandem drüber reden und bekommt nur eine Chance. Wer sich nicht an die Regeln hält oder die gestellten Aufgaben nicht erfüllt, ist raus - das Spiel lässt sich nicht mehr starten. So erreicht Erebos schließlich auch den Teenager Nick Dunmore, der sofort begeistert loslegt. Mehr und mehr wird er in die Welt von Erebos hineingezogen, seine Gedanken drehen sich nur noch um das Spiel. Mysteriöser weise ist das Spiel auch eng mit der Realität verknüpft - es weiß Dinge, die es eigentlich nicht wissen kann. Nick muss im wirklichen Leben Aufgaben erfüllen, die Erebos ihm stellt. Zuerst harmlos, doch dann wird etwas Unglaubliches von ihm verlangt...


"Rote Buchstaben schälten sich aus dem Dunkeln, Worte, die pulsierten, als würden ein verborgenes Herz sie mit Blut und Leben versorgen. Tritt ein. Oder kehr um. Dies ist Erebos." - Seite 29 eBook


"Erebos" war mein erstes Buch von Ursula Poznanski und hat mich sehr überrascht. Aufgrund der Inhaltsangabe habe ich einen spannenden Jugendroman erwartet, aber das Buch hat meine Erwartungen übertroffen. Es ist unheimlich interessant geschrieben, man ist praktisch in zwei Welten unterwegs: In der realen und in der fiktiven von Erebos. Zusammen mit der Hauptfigur Nick kann man als Leser haargenau dessen Schritte in der Fantasy-Welt verfolgen. Doch erschreckend ist, wie Erebos dessen Leben beeinflusst und ihn verändert. Sein ganzes Denken dreht sich nur noch um das Spiel - das schon längst keins mehr ist...


"Da war etwas, irgendetwas, das er schon die ganze Zeit übersah. Letztens war er kurz davor gewesen, er wusste es, und auch heute irgendwie, wenn auch anders." - Seite 301, eBook


Mein Fazit: Dieses Buch ist unheimlich packend! Besonders der tolle Schreibstil von Ursula Poznanski hat mir gefallen - man möchte die Geschichte am liebsten in einem Rutsch durchlesen.  Bis zum Ende ist die Handlung völlig unvorhersehbar - und genau das macht das Buch zu etwas Besonderem. Auch sind in diesem Jugendbuch, (das man im jeden Alter lesen kann) die Thriller- und Fantasyelemente toll gewählt und perfekt eingesetzt. Ein wirkliches Lesehighlight, das überrascht!

 Meine Bewertung:




Titel: Erebos
Autorin: Ursula Poznanski
Genre: Jugendbuch / Jugendthriller
Seitenanzahl: 488
Verlag: Loewe

Kommentare:

  1. Deine Rezension macht mich sehr neugierig, obwohl Fantasy-Elemente nicht ganz meines sind. Eine schöne Rezension Nicole.

    Liebe Grüße Nisnis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! :)
      Es ist kein klassischer Fantasyroman, doch wenn es in die Spiel-Welt von Erebos geht, gibt es schon etwas Fantasy. Es ist wirklich toll geschrieben.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  2. Hey Nicole,

    Erebos habe ich auch total geliebt. Das war mein erstes Poznanski Buch :-)

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sandra,

      ich frage mich, warum ich es erst jetzt gelesen habe. :D. Es geht nun weiter mit "Saeculum", das Buch wollte ich auch schon lange lesen.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
    2. Saeculum hat mir leider nicht gefallen, aber ich kenne viele die das Buch toll fanden.

      Löschen
  3. Hallo!
    Ich kann mich nur anschließen. Auch bei mir ist Erebos eingwschlagen wie eine Bombe. Ein absolut geniales Buch. Inzwischen haben es fast alle meine Kollegen auch gelesen. Mein Buch wandert durch die Abteilung, weil ich so davon geschwärmt habe.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Yvonne,

      ja, ich war absolut überrascht von diesem Buch, es ist wirklich gut geschrieben. Das ist schön, dass du so viele deiner Kollegen für das Buch begeistern kannst! :)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)