Montag, 22. August 2016

Montagsfrage #68

Die Montagsfrage gibt es jede Woche bei Buchfresserchen.
Die Frage in dieser Woche:

Wie kommst du mit einem offenen Ende oder Cliffhanger klar?

Cliffhanger sind ja immer ganz fies - steigern aber auch die Spannung auf das nächste Buch. Mir fällt da spontan die Clifton-Saga von Jeffrey Archer ein. Auch wenn man dann geduldig warten muss, bis der nächste Band erscheint, ist das in Ordnung, das steigert die Vorfruede. Vorallem wenn das Erscheinungsdatum des nächsten Bandes schon früh bekannt gegeben wird, und man weiß, wann es weiter geht.

Bei einem offenen Ende ist meine Meinung zweigeteilt. Wenn es gut gemacht ist - klasse. Doch wenn am Ende einfach zu viele Fragen ungeklärt bleiben und vielleicht dann noch bekannt wird, dass es keine Fortsetzung geben wird - dass ist nicht so schön.

Wie seht ihr das?

Kommentare:

  1. Hellooow! -^.^-

    Grundsätzlich komme ich mit einem offenen Ende oder einem Cliffhanger ganz gut klar. Beides muss aber stimmig sein und zur Geschichte passen. Bei manchen Bücher passt ein offene Ende einfach perfekt und alles andere würde nur die Geschichte ruinieren.

    Bei Lieblingsautoren kann ich aber nicht warten, bis sie die Trilogie oder Reihe fertig haben D: Das würde mich verrückt machen ahah :'D Ich hatte es zum Glück nicht oft. Denn meine Leseliste ist genug lang und in der Zeit zwischen irgendwelche Band 1 und 2 habe ich schon andere Geschichten, die mich ablenken ;D

    Offene Enden machen die Geschichte noch realistischer und deswegen habe ich sie auch sehr gern :)

    Hier findest du meinen Beitrag für diese Woche ^_^

    Liebe Lesegrüße,
    Lumina

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag Cliffhanger nicht, ich warte nicht gern. Außerdem habe ich oft zu Unrecht gewartet. Daher lese ich nur kleine Reihen :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)