Dienstag, 11. Oktober 2016

Rezension zu "Memory Wall" von Anthony Doerr

Zum Buch


Fast vergessene Erinnerungen...

Die 74-jährige Alma Konachek lebt in einem Vorort in Kapstadt und verliert Tag um Tag mehr von ihrem Gedächtnis. Daher hat sie in ihrem Gästezimmer eine große Wand voller Erinnerungen erstellt, die aus vielen Zetteln, Fotos, Notizen und einer Unmenge von Speichermedien besteht. Und irgendwo dort gibt es eine Erinnerung zu einem großen Geheimnis: Der fehlende Hinweis zu einem wertvollen Fossilienfund ihres verstorbenen Mannes. In ihr Haus wird mehrfach eingebrochen, ihre Erinnerungen durchstöbert. Schließlich gerät ein Junge in den Besitz dieses wertvollen Geheimnisses und erhält einen Einblick in das gemeinsame Leben von Alma und Harold. Auf den Spuren einer längst vergangenen Zeit reist er schließlich die Karoo-Wüste, einer weiten Landschaft - mit großen Hoffnungen im Gepäck...


"Dieser Wind, begreift Luvo, der in diesem Moment durch Almas Garten fährt, kommt jeden November nach Kapstadt, seit er sich erinnern kann, seit Alma sich erinnern kann, und er wird auch im nächsten November kommen und in dem danach und immer so weiter, über Jahrhunderte, bis jeder, den sie kennen und je kennenlernen werden, nicht mehr da ist." - Seite 65


Memory Wall ist eine Novelle aus der Feder von Anthony Doerr und hat den gleichen Zauber wie schon seine Romane Winklers Traum vom Wasser und Alles Licht, das wir nicht sehen. Auch wenn der Klappentext schon einen guten Einblick in die Geschichte gibt, so gibt es doch noch viel mehr zu entdecken, einiges das überrascht und außergewöhnlich ist. Auch die Charaktere, die sehr unterschiedliche Leben führen, kommen sehr gut zur Geltung. Durch die schon bekannte grandiose Erzählweise von Anthony Doerr wird diese kurze Geschichte mit ihrer besonderen Handlung sehr lebendig, man sieht alles bildlich vor sich und fühlt mit den verschiedenen Schicksalen der Protagonisten mit.
Auch äußerlich ist das Buch ein wirkliches Schmuckstück. Es ist gebunden, sehr schön verarbeitet und mit einem wundervollen und sehr passendem Cover auf dem Schutzumschlag.


"Unser Leben, unsere Welt werden durch unsere Erinnerungen zusammengehalten. Was geschieht mit uns, wenn wir sie verlieren, und welche Möglichkeiten tun sich auf, wenn andere unsere Erinnerungen wiederbeleben können?" - Klappentext


Mein Fazit: Eine besondere und außergewöhnliche Geschichte, die man nicht so schnell vergisst. Der einzigartige Erzählstil von Anthony Doerr kommt hier wieder sehr gut zur Geltung und hat mich erneut begeistert. Die vielen Details und ganz bestimmte Momentaufnahmen werden sehr gut in Szene gesetzt. Eine wundervolle Novelle, poetisch, schön, geheimnisvoll, berührend und manchmal auch traurig. Gerade diese Mischung macht dieses Büchlein so besonders. Ein Lesehighlight!

Meine Bewertung: 




Titel: Memory Wall
Autor: Anthony Doerr
Genre: Novelle / Erzählung / Gegenwartsliteratur
Seitenanzahl: 135
Verlag: C.H. Beck



Vielen Dank an den C.H. Beck-Verlag für das Rezensionsexemplar! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)