Sonntag, 6. November 2016

Rezension zu "Anonym" von Ursula Poznanski & Arno Strobel

Zum Buch

Ein anonymes Voting, das tödlich enden kann...

Der erste Fall für Kriminalhauptkommissar Oliver Buchholz und seiner neuen Kollegin Nina Salomon hat es in sich: Auf einem Hamburger Fabrikgelände wird eine schlimm zugerichtete Leiche gefunden. Schnell erfahren sie, dass hinter dem entsetzlichen Mord eine Website mit dem Namen  "Morituri" steckt - ein Forum, das ein grausames Spiel treibt: Die Mitglieder können Kandidaten auf eine Liste setzen für die dann abgestimmt wird - dem Gewinner winkt der Tod. Trajan, der Admin der Seite, ist sich seiner Anonymität sicher und glaubt, dass die Polizei ihm niemals auf die Spur kommen wird - denn seine Seite liegt im Darknet, einem nur sehr schwer zugänglichen Bereich im Internet. Für das LKA ist es ein Wettlauf gegen die Zeit, denn schon bald sollen neue Personen zur Wahl gestellt werden.
Buchholz und Salomon -zwei Personen wie sie unterschiedlicher nicht sein können- geraten bei ihren Ermittlungen zwar immer mal wieder aneinander, doch gemeinsam suchen sie fieberhaft nach einer Spur - doch Trajan ist ihnen immer einen Schritt voraus. Währenddessen findet "Morituri" immer mehr Zulauf und nimmt schreckliche Ausmaße an...


"Ich starre auf den Bildschirm. Die Mitgliederzahl des Forums erhöht sich stetig, vor meinen Augen, und das Bewusstsein, dass wir dem machtlos gegenüberstehen, weckt in mir den Wunsch, etwas kaputt zu machen. Vielleicht Buchholz' merkwürdige Designer-Schreibtischlampe, die aussieht wie ein sich im Wind blähendes chromfarbenes Segel." - (Nina Salomon) Seite 49


Der neue gemeinsame Thriller von Ursula Poznanki und Arno Strobel hält, was er verspricht. Schon auf den ersten Seiten wird es spannend. Kriminalhauptkommissar Oliver Buchholz, immer korrekt gekleidet und stets darauf bedacht, einen guten Eindruck zu machen, trifft erst am Tatort auf seine neue Kollegin Nina Salomon, die aus Bremen nach Hamburg versetzt wurde. Und sie ist das genaue Gegenteil von ihm: Lässig gekleidet, wird schnell mal etwas lauter und nimmt kein Blatt vor dem Mund. Genau das macht die gemeinsamen Ermittlungen hier sehr interessant: Denn auch wenn ihre Meinungen bei Ermittlungsvorgängen manchmal etwas auseinander gehen, so werden sie doch nach und nach zu einem guten Team. Denn der Fall hat es in sich: Eine Website, tief verborgen im Darknet, auf der man Personen für einen Mord nominieren kann. Sie können nicht ahnen, wie dramatisch sich die Sache noch zuspitzen wird...

Sehr besonders ist hier der Schreibstil: Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben, und zwar im Wechsel aus Buchholz' und Salomons Sicht. Anfangs vielleicht etwas verwirrend, doch man findet sich schnell sehr gut zurecht. Die Schreibweise passt sehr gut, denn so erfährt man immer genau, was beide über das jeweilige Geschehen denken und lernt die beiden Charaktere immer besser kennen. Auch gibt es ein paar kurze Zwischenspiele, wo man den Täter, der Admin des Forums, kennen lernt und einen Einblick in einen erschreckenden Abgrund bekommt.


"Ich bin aufgewühlt, kann nicht einschlafen. Zu viele Dinge, die mich nicht zur Ruhe kommen lassen. Der Mord. Dieses Forum, dessen Betreiber, die Gründe für sein Tun." (Oliver Buchholz) Seite 89


Mein Fazit: Ein gelungener Thriller mit einem sehr interessanten Ermittlerduo. Von der ersten Seite an packend, mit einem ganz besonders grausamen Fall. Besonders die Details über das bizarre Forum und dessen Anonymität wird hier sehr unheimlich wiedergegeben. Die Handlung bleibt durchweg spannend und nimmt zum Ende nochmal richtig Fahrt auf - dieses hält so einige Überraschungen bereit! Ein Pageturner, erschreckend, unheimlich und sehr lesenswert.

Meine Bewertung: 





Titel: Anonym
Autoren: Ursula Poznanki, Arno Strobel
Genre: Thriller
Seitenanzahl: 384
Verlag: Rowohlt Wunderlich



Vielen Dank an den Rowohlt-Verlag für das Rezensionsexemplar! :)




Noch ein kleiner Nachtrag:
Am 09. November habe ich eine Lesung des sympathischen Autorenduos besucht. Meine Eindrücke mit ein paar Fotos könnt ihr hier nachlesen:

Kommentare:

  1. Huhu!

    Ich bin schon sehr gespannt! "Fremd" von den beiden hatte mir ja (bis auf den Schluss) richtig gut gefallen. Von dem neuen hört man ja auch nur gutes, das wird sicher bei mir auch bald einziehen :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Aleshanee!

      Da wünsche ich dir schonmal viel Spaß beim Lesen! :) "Fremd" wandert auf die Wunschliste.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)