Dienstag, 1. November 2016

Rezension zu "Elanus" von Ursula Poznanski

Zum Buch


Es ist klein. Es ist leise. Es sieht alles.

Jona Wolfram ist 17 Jahre alt und ein Ausnahmetalent. Aufgrund seiner hohen Auffassungsgabe und seiner Intelligenz erhält er ein Stipendium für die Victor-Franz-Hess-Privatuniversität. Doch auch wenn er oft als Wunderkind bezeichnet wird, schafft Jona es immer wieder, sich mit seiner besserwisserischen Art bei anderen unbeliebt zu machen. Ohne es recht zu wollen, passiert ihm das bereits an seinem ersten Tag an der Universität. Er beschließt nun, mehr über das Leben einiger seiner Kommilitonen herauszufinden - mit Elanus, seinem großen Geheimnis. Elanus ist eine Drohne, die er selbst entworfen hat, bis aufs feinste abgestimmt und mit Kamera und Mikrofon ausgestattet. Jona schickt Elanus schließlich auf den Weg - und entdeckt etwas, das Fragen aufwirft. Nichtsahnend, in welches Wespennest er da tatsächlich gestochen hat, spioniert Jona weiter. Schon bald geschehen rätselhafte Dinge und ihm wird schließlich klar, dass er in großer Gefahr schwebt...


"Es war noch viel zu früh, den Koffer zu öffnen. Wozu auch. Es lohnte sich bisher noch bei niemandem, ihm Elanus auf den Hals zu hetzen." - Seite 12


Der neuen Jugendthriller von Ursula Poznanski hält, was er verspricht. Genau wie schon bei Erebos und Saeculum schafft es die Autorin, ihre Leser von Anfang an zu packen. Auch die Story ist wieder sehr besonders und aktuell. Im Mittelpunkt steht eine Drohne namens Elanus, die von ihrem Entwickler Jona regelmäßig ausgeschickt wird, um verschiedene Leute auszuspionieren. Doch sein Geheimnis bleibt nicht lange unentdeckt und schon bald sind ihm Unbekannte auf den Fersen. Sehr gefallen hat mir, wie die Drohne hier zusammen mit den riskanten Ausflügen beschrieben wird. Der Name Elanus ist sehr gut gewählt, im Laufe der Handlung erfährt man, was dieser bedeutet.
Genau so außergewöhnlich wie das Hauptobjekt ist auch der Hauptcharakter: Jona ist ein 17-Jähriger Teenager, hochbegabt und macht sich auf den ersten Seiten durch seine Arroganz schon sehr unbeliebt. Doch mit der Zeit bekommt man einen anderen Eindruck und fragt sich: Wem kann Jona wirklich vertrauen?


"Jona blieb abrupt stehen. Wenn er jetzt umkehrte und rannte, rannte, rannte - hatte er dann eine Chance?" - Seite 215


Mein Fazit: Ein sehr gelungenes Buch! Die Handlung ist spannend, entwickelt sich gut und hält so einige Überraschungen bereit. Als Leser selbst kann man fleißig mitraten, was hinter den rätselhaften Geschehnissen steckt. Der Schreibstil ist flüssig, man würde es am liebsten in einem Rutsch durchlesen. Wie auch in ihren anderen Bücher überrascht Ursula Poznanski hier wieder mit unvorhersehbaren Wendungen und einem spannendem Finale. Elanus hat mit sehr gut gefallen!

Meine Bewertung: 



Titel: Elanus
Autorin: Ursula Poznanski
Genre: Jugendbuch / Jugendthriller
Seitenanzahl: 416
Verlag: Loewe

Kommentare:

  1. Liebe nicole,
    das Buch steht auf meiner Wunschliste. Stell dir vor, ich hatte es in meiner Bücherei vorbestellt, aber ich erhielt als Antwort, dass die poznanski Bücher nicht gelesen werden und deswegen das Buch nicht angekauft wird! Hä? Nicht gelesen???? Dafür haben sie 4 lange Reihen von Nora Roberts Romanen.....:( grummel! Naja, dann wandert es demnächst halt in meinen Warenkorb.....
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,

      das kann ich gar nicht glauben, dass die Bücher von U. Poznanski nicht gelesen werden - Ihre Romane sind wirklich klasse!
      Ich kann sie dir jedenfalls empfehlen. :)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)