Dienstag, 13. Dezember 2016

Gemeinsam Lesen #84

Die Aktion findet ihr jeden Dienstag bei Schlunzen-Bücher.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

- Ich lese gerade "Ersticktes Matt" von Nina C. Hasse und bin auf Seite 64 von 385 des eBooks.

Zum Buch

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

- "Hatte ich dir nicht gesagt, du sollst keinen Mist bauen?", zischte Madeline Lafayette zu, als sie aus Rookes Büro trat.



3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden?

- Auf diesen Steampunk-Krimi, der im Jahr 1893 spielt, bin ich auf Twitter durch den Hashtag #ErsticktesMatt aufmerksam geworden. Nachdem ich dann die Inhaltsangebe gelesen hatte, stand fest: Ich muss dieses Buch lesen. :)
Das Buch ist der erste Teil der Floodlands-Reihe um den Gesichtsanalytiker Remy Lafayette, der als Berater beim New York Floodlands Police Department tätig ist. Der aktuelle Fall gibt viele Rätsel auf, denn der Mörder hinterlässt bei jedem Opfer eine Schachfigur. Bisher sehr gut geschrieben, ich bin gespannt wie sich die Geschichte noch entwickeln wird.


4. Wenn du liest, tauchst du dann richtig ab so dass du deine Umgebung nicht mehr wahrnimmst?

- Ich lese schon konzentiert und tauche gerne in andere Welten ein - meine Umgebung nehme ich aber schon noch wahr. Es kommt allerdings schon mal vor, dass ich mich furchtbar erschrecke, wenn plötzlich das Telefon klingelt. ;)


Kommentare:

  1. Hey,

    dein Buch kenne ich leider nicht, aber du hattest mich bei "Steampunk Krimi" - es kommt direkt auf meine Wunschliste^^ Dir wünsche ich viel Spaß beim Lesen!
    Mein Beitrag

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Kerstin,

      bisher finde ich die Steampunk-Elemente sehr gut eingesetzt und es ist schön spannend. :)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  2. Klingt richtig spannend. Steampunk finde ich ja toll, aber ich bin nicht so der Krimi-Leser.
    Wenn ich abtauche, dann tauche ich komplett ab. Da nehme ich dann auch den Großteil meiner Umgebung nicht mehr wahr.

    Mein Beitrag:
    http://punktundende.blogspot.de/2016/12/gemeinsam-lesen-4.html

    LG
    Ina

    AntwortenLöschen
  3. Hmm, das könnte bei mir auch der Fall sein, dass ich mich erschrecke, wenn die Türklingel klingelt. An sich tauche ich aber nicht komplett ab. Toll finde ich, wenn beim Lesen ein richtiges Kopfkino entsteht.

    Viel Spaß noch mit deinem Steampunk-Krimi.

    LG, Moni

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)