Dienstag, 3. Januar 2017

Rezension zu "Silber - Das zweite Buch der Träume" von Kerstin Gier

Zum Buch


Band 2 der Silber-Trilogie

Nachdem Liv hinter das Geheimnis der mysteriösen Rituale und deren Gründe gekommen ist, sowie  gefährlich-abenteuerliches erlebt hat, kehrt langsam wieder Normalität in ihr Leben ein: Frisch verliebt genießt sie die Zeit mit Henry - auch in ihren Träumen. Denn dort, in der Traumwelt vor ihren Türen im langen Korridor treffen sie sich regelmäßig. Doch diese Ausflüge sind nicht ganz ungefährlich - nach einem unheimlichen Rascheln taucht plötzlich eine mysteriöse Gestalt auf, die keine guten Absichten hat. Doch wer steckt dahinter und was hat sie vor? Entgegen der Warnungen ihres Stiefbruder Grayson vor den nicht ganz ungefährlichen Traumbesuchen sucht Liv weiter nach der Wahrheit...
Doch auch im wahren Leben geht es für Liv turbulent weiter - Die geheimnisvolle Secrecy, die über sämtlichen Klatsch und Tratsch in ihrem Blog berichtet hat es nun auf Liv abgesehen und veröffentlicht  sehr private Sachen von ihr, die sie eigentlich nicht wissen kann. Doch damit nicht genug: In ihrer frischgebackenen Patchwork-Familie müssen Liv und Mia es mit der intriganten Großmutter aufnehmen. Und dann ist da noch ihr Freund Henry, der einige Geheimnisse vor ihr zu haben scheint...


"Ich brachte die Veränderungen der Tür mit den Veränderungen in Verbindung, die ich selber durchgemacht hatte. Das Gleiche hatte ich auch bei anderen Türen in diesem Labyrinth beobachtet. Manche wechselten nur die Farbe, bei anderen blätterte der Lack ab, wieder andere veränderten ihrer kompletten Form und Größe." -Seite 65


Auch im zweiten Teil der Trilogie der Träume geht es genau so interessant und spannend weiter, wie es im ersten Band aufgehört hat. Liv ist weiter regelmäßig in der Traumwelt unterwegs, in der es nicht ganz ungefährlich ist. In den Korridoren treibt ein Unbekannter sein Unwesen. Doch auch ihr reales Leben ist derzeit alles andere als ruhig. Allerhand Fragen und merkwürdige Ereignisse tauchen auf, oft sehr Ernste. Aber es gibt auch einiges zum Schmunzeln, besonders diese Momente kommen durch die schon bekannte Ich-Perspektive von Liv sehr gut zur Geltung. Was mir besonders gut gefällt, ist die Konstruktion der Traumwelt - die Idee mit dem Korridor und den vielen verschiedenen Türen, die so individuell gestaltet sind wie ihre Besitzer, ist sehr gelungen.
Die Handlung bleibt weiterhin überraschend mit einem dramatisch-spannendem Ende.
Auch die Covergestaltung passt -sowohl bei den einzelnen Hardcover (oben) als auch bei der Sonderausgabe im Schuber (schwarz mit einem Leoparden)- sehr gut zur Geschichte.


"Die Küchenuhr verriet mir, dass es bis zum Morgen noch ewig hin war, und ich war viel zu erschöpft, um nachzurechnen, wie lange der Albtraum denn nun gedauert hatte." -Seite 374


Mein Fazit: Ein wunderbarer zweiter Teil. Hier passiert einiges - sowohl in Livs realem Leben als auch in der Traumwelt. Fragen kommen auf, Rätsel müssen gelöst und Unheimliches aufgedeckt werden. Natürlich kommt auch der Humor nicht zu kurz, gerade das lockert die Geschichte immer wieder auf. Kombiniert mit einer herrlich lockeren Schreibweise, lässt sich dieses Buch wieder sehr flüssig lesen. Ich war viel zu schnell fertig. ;) Umso neugieriger bin ich nun, was im dritten Buch der Träume wartet.

Meine Bewertung: 



Titel: Silber - Das zweite Buch der Träume
Autorin: Kerstin Gier
Genre: Jugendbuch / All Age
Seitenanzahl: 416
Verlag: Fischer FJB

Die Bücher der Trilogie der Träume:
Silber - Das erste Buch der Träume
Silber - Das zweite Buch der Träume
Silber - Das dritte Buch der Träume

Die Bücher sind einzeln oder auch in einem sehr schön gestalteten Schuber erhältlich, der im Oktober 2016 veröffentlicht wurde. Zur Silber-Box kommt ihr hier

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)