Mittwoch, 26. April 2017

Rezension zu "Exkarnation - Krieg der alten Seelen" von Markus Heitz

Zum Buch


Band 1 der Exkarnation-Dilogie

Als Claire Riordan morgens ihr kleines Café betritt, ahnt sie noch nicht, dass sich gleich ihr ganzes Leben ändert: Als sie am Fenster beobachtet, wie ihr Mann Finn überfallen wird, will sie ihm zur Hilfe eilen - und wird von einem Wagen überrollt. Claire stirbt an Ort und Stelle - doch ihre Seele verlässt die Erde nicht. Hilflos muss sie schließlich mit ansehen, wie ihr Mann erschossen wird. Ehe Claire versteht, was mit ihr geschieht, fährt ihre Seele in den Körper der jungen Frau Lene von Bechstein ein, die gerade einen Selbstmordversuch hinter sich hat. Nun möchte Claire nur noch eines: Den Mörder ihres Mannes finden.  Doch Lenes Körper war für eine andere Seele vorgesehen - ohne es zu ahnen, gerät sie mitten in einen Krieg alter Seelen, der weit zurückreicht...


"Jeder wich ehrfürchtig vor ihm zurück, ob Besucher oder Angestellte. Dazu brauchte er weder eindrucksvolle Kleidung noch Waffen. Die Aura der Macht drängte sie zur Seite, ohne dass er sie anschauen oder die Stimme erheben musste." - Seite 244


Krieg der alten Seelen ist der erste Band von Markus Heitz' Exkarnation-Dilogie und beginnt schon mit einem rasanten Anfang - auf den ersten 25 Seiten passiert schon eine Menge und lässt erahnen, dass da noch einiges kommt. Der Verlauf der Geschichte ist spannend: Es gibt verschiedene Erzählstränge, die im ersten Anschein noch nicht viel miteinander zu tun haben. Doch nach und nach erfährt man, in welcher Weise diese tatsächlich zusammenhängen.
Dieser Mystery-Thriller, in dem Seelenwanderer und viele weitere interessante und phantastische Figuren eine zentrale Rolle spielen, ist meiner Meinung nach sehr hochwertig und erfordert so manches Mal vollste Konzentration: Die Geschichte ist umfangreich,  enthält viele Details und ist wirklich gut konstruiert. Auch wenn es manches mal etwas kompliziert wird, bleibt sie durchgehend spannend und sehr gut verständlich.
Sehr passend finde ich hier die die sorgfältig ausgewählten Zitate rund um die Thematik der Seele und Unsterblichkeit,  die man am Anfang eines jeden Kapitel findet.
Die Entwicklung der Geschichte hält einige Überraschungen bereit und sehr gut gelungen.


"Die Ausstrahlung des Ortes gefiel Claire nicht und passte zu dem, was sie gerade gehört hatte. Die Bedrohung, das Unheimliche und Böse griff nach ihr, sogar das Licht war feindlich und schuf Schatten, die sich ohne Zutun bewegten."- Seite 301


Mein Fazit: Ein spannender und hochwertiger Mystery-Thriller, der einen sehr  interessanten Verlauf nimmt. Es wird mal unheimlich, mal geheimnisvoll und dann wieder rasant spannend mit einigen Horror-Elementen. Zusammen mit den teils phantastischen Figuren und Geschehnissen eine tolle Mischung. Einen halben Stern ziehe ich ab, da es immer mal kleine Momente gab, wo ich kurzzeitig den Überblick über die verschiedenen Ziele der unterschiedlichen Organisationen/Personen verloren habe. Doch ich habe den Faden immer schnell wieder gefunden und muss sagen, das mich das gelungene Finale nun sehr neugierig auf den zweiten Teil gemacht hat. Von mir gibt es 4,5 Sterne und auf jeden Fall eine Leseempfehlung!

Meine Bewertung:



Titel: Exkarnation 1 - Krieg der alten Seelen
Autor: Markus Heitz
Genre: Mystery-Thriller
Seitenanzahl: 608
Verlag: Droemer Knaur

Die Bücher der Exkarnation-Dilogie:
Band 1 - Krieg der alten Seelen
Band 2 - Seelensterben

Dienstag, 25. April 2017

Gemeinsam Lesen #103

Die Aktion findet ihr jeden Dienstag bei Schlunzen-Bücher.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

- Ich lese gerade "Exkarnation 1: Krieg der alten Seelen" von Markus Heitz und bin auf Seite 389 von 608.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Zum Buch


"Eric verstand am veränderten Tonfall, dass sich dahinter mehr verbarg."

3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden?

-  Krieg der alten Seelen ist der erste Band von Markus Heitz' Exkarnation-Dilogie. Hier geht es (unter anderem) um Claire, die hilflos mit ansehen muss, wie ihr Mann ermordet wird. Und sie kann nichts tun, denn sie ist gerade selbst gestorben. Doch ihre Seele verlässt die Erde nicht. So gerät Claire in eine für sie fremde Welt und mitten in einen Krieg der alten Seelen...

Ich bin inzwischen mittendrin in diesem außergewöhnlichen Thriller und es ist sehr spannend. Es gibt viele phantastische Elemente, einige davon sind überraschend. Die Geschichte entwickelt sich sehr gut und langsam ahnt man, wie die einzelnen Fäden zusammenhängen. Ich bin gespannt, wie es nun ausgeht.


4. Hast du ein buchiges Herzensprojekt oder ein Lieblingsbuch für das du keine Gelegenheit verstreichen lässt um es präsent zu machen, weil du denkst dass jeder es kennen sollte? Erzähle uns davon! 

- Ich habe ein kleines, buchiges Herzenspojekt: Nachdem ich vor ein paar Jahren die Bücher von Kai Meyer für mich entdeckt habe, habe ich mir schnell einen Überblick über seine veröffentlichten Bücher verschafft (inzwischen sind es über 50) und habe mir vorgenommen, irgendwann einmal alles von ihm gelesen zu haben - aus dem Grund, weil sich tatsächlich jedes Buch für mich interessant anhört. Die Themen sind breit gefächert: Von seinen bekannten Phantastik- und Jugendbüchern über Mystery-Krimis mit ein paar Horror-Elementen, von historischen Romanen bis hin zu etwas Space-Fantasy ist alles dabei. Inzwischen habe ich das meiste von ihm gelesen, aber noch längst nicht alles. Bisher hat mir alles sehr gut gefallen!
Ich würde daher mal sagen, das es ein kleines buchiges Herzensprojekt ist, ohne Zeitlimit :-)





Montag, 24. April 2017

Montagsfrage #94

Die Montagsfrage gibt es jede Woche bei Buchfresserchen.
Die Frage in dieser Woche:

Das erste Quartal ist vorüber, wie viel hast du schon gelesen und welche Bücher sind dir besonders im Gedächtnis geblieben?

Ich habe in diesem Jahr bisher 30 Bücher gelesen. Davon sind mir diese sechs Romane besonders im Gedächtnis geblieben. Auch wenn die Geschichten vom Inhalt her sehr unterschiedlich sind, haben sie eines gemeinsam: Dieses besondere und außergewöhnliche, das ich so mag. :)

  • Kai Meyer - Die Krone der Sterne
  • Gerhard Jäger - Der Schnee, das Feuer, die Schuld und der Tod
  • Markus Heitz - Des Teufels Gebetbuch
  • Hanya Yanagihara - Ein wenig Leben
  • Carlos Ruiz Zafón - Das Labyrinth der Lichter
  • Maja Lunde - Die Geschichte der Bienen

Wie sieht es bei euch aus? Kennt ihr schon eines oder mehrere der Bücher?

Sonntag, 23. April 2017

Welttag des Buches 2017 - Blogger schenken Lesefreude - Gewinnspiel



Hallo ihr Lieben,
heute, am 23. April ist es endlich wieder soweit - Der Welttag des Buches! Der wichtigste Tag im Jahr für uns Buchliebhaber. Heute feiern wir die Literatur, das Lesen und die vielen tollen Bücher mit ihren oft einzigartigen, wunderbaren Geschichten.

In diesem Jahr gibt es auch wieder eine tolle Aktion, die nun schon zum 5. Mal stattfindet:

Blogger schenken Lesefreude


Auf der Website http://bloggerschenkenlesefreude.de/ findet ihr alle Infos und hier die Leseliste aller Teilnehmer.
Ich bin mit meiner kleinen Bücherwelt nun zum zweiten Mal dabei und möchte gern Bücher verschenken: Da in einer Woche, am 30. 04. auch mein zweiter Bloggeburtstag ansteht, habe ich mich entschieden, zwei Bücher zu verlosen.
Zu gewinnen gibt es diese beiden Thriller:


Jeffery Deaver - Nachtschrei

Zum Buch
Zum Inhalt:
"In einer Polizeistation in Wisconsin geht ein unverständlicher Notruf aus einem einsam gelegenen Ferienhaus ein. Obwohl Brynn McKenzie dienstfrei hat, geht sie der Angelegenheit nach und gelangt als Erste an den Schauplatz eines grausamen Doppelmordes. Beinahe zu spät bemerkt die Polizistin, dass sich außer einer verängstigten Zeugin auch die Täter noch auf dem Grundstück befinden. Und damit beginnt für die beiden ungleichen Frauen eine atemlose Hetzjagd durch die Nacht – ein Albtraum, den sie nur gemeinsam überleben können…"




John Katzenbach - Die Rache

Zum Buch
Zum Inhalt: 
"Der Fluch. Die Vergangenheit. Die Rache.
Megan und Duncan Richards haben Karriere gemacht und sich in ihrem bürgerlichen Wohlstand bequem eingerichtet – aber das war nicht immer so: Als naive Weltverbesserer hatten sie sich in ihrer Studentenzeit einer radikalen Gruppe angeschlossen und bei dem Überfall auf einen Geldtransporter mitgemacht. Doch nur Olivia Barrow, die Rädelsführerin, war dafür ins Gefängnis gewandert. Nun wird sie aus der Haft entlassen und hat sich geschworen, an den Verrätern von damals erbarmungslos Rache zu nehmen..."





Noch ein kleiner Hinweis:
Beide Bücher sind aus meiner Sammlung, schon einmal gelesen, aber in sehr gutem Zustand. (Fotos von den Büchern folgen noch)


Was ihr tun müsst:
  • Folgt einfach meinem Blog, wenn ihr das schon tut, freut mich das natürlich, da dieses Gewinnspiel für meine lieben Leser gedacht ist. <3
  • Einen Kommentar unter diesem Beitrag hinterlassen und das Buch nennen, dass ihr gewinnen möchtet.
  • Ihr könnt bis zum 29.04.2017 um 23:59 Uhr mitmachen, die Auslosung findet dann an meinem 2. Bloggeburtstag (30.04.) statt.
  • Die Gewinner werden nach der Auslosung am 30.04.2017 in einem neuen Post und natürlich in einem Update hier bekannt gegeben. Gerne könnt ihr mir auch eure E-Mail-Adresse im Kommentar hinterlassen.
Sonstige Teilnahmebedingungen:
  • Gewinnspielteilnahme ab 18 Jahren, ansonsten müsst ihr die Einverständniserkärung eurer Eltern haben. 
  • Eine gültige Postadresse in Deutschland.
  • Für auf dem Postweg verloren gegangene Bücherpost kann ich keine Haftung übernehmen.

Ich wünsche euch allen viel Glück!
Und ansonsten: Habt einen schönen Welttag des Buches! Und: Lest Bücher, denn wie Stephen King bereits gesagt hat:

Bücher sind einzigartige, tragbare Magie


Liebste Grüße
Eure Nicole


Update am 25.04.2017

Wow, so viele Teilnehmer! Ich freue mich sehr, dass ihr alle mitmacht und sage an dieser Stelle mal vielen Dank in die Runde. :)  Bis einschließlich Samstag könnt ihr noch teilnehmen. Hier kommt noch das versprochene Foto von den Büchern, das ich oben erwähnt habe:

Donnerstag, 20. April 2017

Top Ten Thursday #77

Bei dem Top Ten Thursday geht es um Bücherlisten, die jeden Donnerstag zu einem vorgegebenen Thema erstellt werden können. Eine Aktion von Steffis Bücher-Bloggeria.

Das Thema in dieser Woche:


10 Bücher mit einem Gesicht auf dem Cover


Hier habe ich wieder in meiner Sammlung und auf meiner Wunschliste gestöbert. Bis auf die beiden Wunschlistenbücher (Neun Tage wach und Der Geruch von Häusren anderer Leute) habe ich tatsächlich alle Bücher gelesen. :)





Der Übergang

Die Spiegelstadt

Justin Cronin






Loreley
Kai Meyer

Die Verwandlung des Schmetterlings
Federico Axat








Eierlikörtage
Handrik Groen

Das Kind, das nachts die Sonne fand
Luca Di Fulvio






9 Tage wach
Eric Stehfest

Jackaby
William Ritter








Die Tribute von Panem: Gefährliche Liebe
Suzanne Collins

Der Geruch von Häusern anderer Leute
Bonnie-Sue Hitchcock





Mittwoch, 19. April 2017

Rezension zu "Bestechung" von John Grisham

Zum Buch


Ein Korruptionsfall mit ungeahnten Außmaßen...

Lacy Stoltz und ihr Kollege Hugo Hatch arbeiten für das BJC (Board on Judicial Conduct), das für die Berufsaufsicht zuständig ist und Anzeigen über standeswidrigem Verhalten von Richtern in Florida untersucht. Bald bekommen sie es mit einem Fall zu tun, der alle bisherigen richterlichen Fehlverhalten in den Schatten stellt: Ein Richter in Florida soll jahrelang Bestechungsgelder in unglaublicher Höhe angenommen haben - und noch einiges mehr. Nach eingehender Überprüfung  nimmt das BJC den Fall an und Lacy beginnt sofort zu ermitteln. Schnell wird klar, dass der Fall sehr brisant ist und ungeahnte Ausmaße annehmen wird. Doch so diskret sie und ihr Kollege bei ihren Ermittlungen auch vorgehen, den Gegnern bleibt nichts verborgen. Schon bald schweben sie in großer Gefahr... Wird Lacy Licht ins Dunkel bringen und den Richter überführen?


"Er suchte sich eine Bank mit Aussicht auf die Bucht, blieb lange dort sitzen und machte sich Vorwürfe. Aus einem kleinen, dunklen Komplott war plötzlich etwas sehr viel gefährlicheres geworden." -Seite 138, eBook


Ich lese seit vielen Jahren mit Begeisterung die spannenden Justiz-Thriller von John Grisham und war dementsprechend gespannt auf sein neuestes Buch. In Bestechung geht es um einen Richter, der jahrelang Bestechungsgelder entgegen genommen haben soll - doch dieses ist nur ein Punkt auf einer Liste, die immer länger wird. Lacy Stoltz ist Anwältin der Rechtsaufsichtsbehörde und beginnt in diesem besonders brisanten Fall mit ihren Ermittlungen - und gerät bald darauf in Lebensgefahr...
Die Erzählweise ist sehr klar und gut verständlich, anfangs wird viel zu dem umfangreichen Fall erklärt, mit dem es Lacy und ihre Kollegen vom BJC zu tun haben. Da dieser Fall sehr umfangreich und verstrickt ist, ist diese ausführliche Schilderung über die Hintergründe sehr sinnvoll und gut gewählt. Nur leider kommt danach die Geschichte nicht so richtig in Schwung, sie plätschert eher vor sich hin. Im Mittelteil kommt dann zwar etwas Schwung in die Geschichte, doch das Ende bleibt etwas zu vorhersehbar.
Womit Grisham aber hier wieder überzeugt, ist mit seiner Fachkenntnis als ehemaliger Anwalt. Alle fachlichen Erläuterungen -vom Rechtssystem, über den Arbeitsalltag eines Anwalts bis hin zum Prozessablauf- sind sehr gut verständlich.

Mein Fazit: Ein solider, gut geschriebener Justiz-Thriller mit kleineren Schwächen. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, ebenso wie die sehr gut ausgearbeiteten Fakten. Leider fehlte mir bei dieser Geschichte aber das gewisse Etwas, sie plätschert ein wenig vor sich hin - es fehlten die fesselnden und überaschenden Momente. Das ist etwas schade, denn die Idee der Story ist wirklich klasse. Es gibt aber auch positives: Die Charaktere und der Fall sind gut ausgearbeitet und das Buch lässt sich flüssig lesen und bietet eine interessante Geschichte.
Kurz gesagt: Trotz kleiner Schwächen ein gutes und durchaus lesenswertes Buch, das sich bei den John Grisham-Romanen im guten Mittelbereich befindet. 

Meine Bewertung: 



Titel: Bestechung
Autor: John Grisham
Genre: Justiz-Thriller
Seitenanzahl: 448
Verlag: Heyne



Vielen Dank an das Bloggerportal  und Heyne für das Rezensionsexemplar! :)


Dienstag, 18. April 2017

Gemeinsam Lesen #102

Die Aktion findet ihr jeden Dienstag bei Schlunzen-Bücher.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

- Ich lese gerade "Bestechung" von John Grisham und bin auf Seite 205 von 386 des eBooks


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Zum Buch


"Das haben sie bereits gesagt", erwiderte Lacy ruhig.


3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden?

- Bestechung ist der neue Roman von John Grisham und handelt von einem Richter, der jahrelang Bestechungsgelder angenommen haben soll. Lacy Stoltz ist Anwältin der Rechtsaufsichtsbehörde und beginnt in diesem Fall zu ermitteln, findet schließlich noch mehr heraus und gerät schon bald in Lebensgefahr.
Ich lese immer wieder gerne Bücher von John Grisham und war daher sehr gespannt auf sein neustes Werk, das am 10. April erschienen ist. Bisher ein solider Justiz-Thriller, der eine sehr gute Erzählweise hat. Bisher fehlt mir jedoch noch das gewisse etwas, die Geschichte plätschert ein wenig vor sich hin. Ich hoffe, dass die Story nun in der zweiten Hälfte noch etwas an Fahrt aufnimmt.


4. Planst du Gemeinsam Lesen gerne vor oder beantwortest du die Fragen an dem Tag spontan?

- Heute habe ich die Fragen spontan beantortet, was auch sonst meistens der Fall ist. Manchmal bereite ich den Beitrag aber schon einen Tag vorher vor, je nachdem wann ich am besten Zeit habe.


Samstag, 15. April 2017

Rezension zu "Die Geschichte der Bienen" von Maja Lunde

Zum Buch


Drei Schicksale, eng verknüpft durch die Bienen...

England, im Jahr 1852: Einst betrieb der Familienvater William einen kleinen Saatguthandel und war begeisterter Biologe. Doch seine bisherigen Forschungen konnten seinen einstigen Mentor Rahm nicht begeistern. Dieses stürzt William schließlich in eine tiefe Melancholie, er kann wochenlang das Bett nicht verlassen. Doch dann befasst er sich mit dem Leben der Bienen, wo ihm schließlich eine Idee kommt: Er beginnt damit, einen völlig neuartigen Bienenstock zu entwickeln...

Ohio, USA im Jahr 2007: In einem kleinen, verschlafenen Ort lebt der Imker George und arbeitet jeden Tag hart für seinen Traum: Er möchte den Hof und die Anzahl der Bienenstöcke vergrößern, damit sein Sohn Tom den kleinen Familienbetrieb eines Tages übernehmen kann. Doch dieser hat andere Berufsvorstellungen. Doch George zeigt für dessen Pläne nur Unverständnis und gibt die Hoffnung nicht auf. Doch eines Tages passiert das Unglaubliche: Die Bienen sind spurlos verschwunden...

China, im Jahr 2098: Die Welt hat sich drastisch verändert - längst sind die Bienen von der Erde verschwunden - und so müssen die Bäume von Hand bestäubt werden. Eine anstrengende Arbeit, so auch für die junge Frau Tao, die Tag für Tag unzählige Blüten mit einem kleinen Pinsel bestäubt. Sie hofft sehr, das ihr kleiner Sohn Wei-Wen später eine bessere Zukunft haben wird. Ihr Leben ändert sich allerdings schlagartig, als Wei-Wen einen mysteriösen Unfall hat. Noch ahnt Tao nicht, was es damit wirklich auf sich hat...


"Das Buch war 1806, vor bald 45 Jahren, in Edinburgh erschienen, sein Verfasser hieß Francois Huber und der Titel lautete 'New Observations on the Natural History of Bees' - Es handelte von Bienen, vom Bienenstock, diesem Superorganismus, in dem jedes Individuum, jedes kleine Insekt, dem großen Ganzen untergeordnet war." - Seite 73, eBook


Die Geschichte der Bienen ist ein ganz besonderes Buch - es verknüpft drei Lebensgeschichten, die über Jahrhunderte verteilt sind, mit einem einzigen Thema: Den Bienen. Die Schicksale der drei Hauptcharaktere sind sehr unterschiedlich: William (1852) versucht einen neuartigen Bienenstock zu entwickeln, George (2007) arbeitet hart für seine Imkerei und Tao (2098) bestäubt Bäume von Hand, da die Bienen längst verschwunden sind. Dazu hat jeder von ihnen noch mit dramatischen Problemen zu kämpfen. Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben, jeweils aus der Sicht der Drei. Die einzelnen Kapitel sind eher kurz und wechseln regelmäßig zwischen den Jahren/Personen hin und her. Dieses ist sehr gut gewählt, es ist jeweils sehr interessant zu verfolgen, wie die Lebenswege der Charaktere sich entwickeln und wie sich die Welt verändert hat. Freud und Leid liegen hier oft nah beieinander. Zum Ende hin warten einige Überraschungen.
In den drei Erzählungen erfährt man auch viel Informatives über die Bienen - wie ihr Leben angeordnet ist, wie ein Bienenstock aufgebaut ist und schließlich, wie wichtig sie für die Welt sind. All dieses regt sehr zum Nachdenken an.


"In nördlicher Richtung erstreckten sich die Obstbäume bis zum Horizont. Lange bepflanzte Linien, Baum um Baum um Baum. Ich hatte von Reisen gelesen, die Menschen in früheren Zeiten unternommen hatten. Von Touristen, die nur gekommen waren, um Gegenden wie diese im Frühling zu sehen, um die blühenden Bäume zu sehen. Waren sie wirklich so schön? Ich wusste es nicht. Sie waren unser Job. Jeder einzelne Baum bedeutete um die zehn Stunden Arbeit." - Seite 79, eBook


Mein Fazit: Ein sehr besonderes und wichtiges Buch. Drei Erzählungen, drei Zeitebenen und drei Schicksale - verbunden durch die Bienen. Maja Lunde erzählt in einem lockeren, detaillierten  Schreibstil, wie sich die Welt verändert, wenn die Bienen plötzlich von der Erde verschwinden würden - besonders die Geschichte aus dem Jahr 2098 ist dramatisch. Die drei Schicksale sind sehr berührend und interessant zu verfolgen, auch gibt es hier viele Informationen über das Leben der Bienen. Ein außergewöhnliches und sehr lesenswertes Buch!

Meine Bewertung:




Titel: Die Geschichte der Bienen
Autorin: Maja Lunde
Genre: Romane
Seitenanzahl: 512
Verlag: btb


Vielen Dank an das Bloggerportal und btb für das Rezensionsexemplar! :)