Freitag, 27. Oktober 2017

Rezension zu "Halloween" von Ray Bradbury

Zum Buch


Eine Reise zu den Ursprüngen von Halloween

Es ist Halloween. Wie viele andere Kinder auch machen sich Tom Skelitt und seine Freunde auf den Weg - in ihren schaurigen Kostümen hoffen sie neben vielen Süßigkeiten auch auf ein unheimliches Abenteuer. Und dieses bekommen sie: An ihrem Treffpunkt - einem alten, verfallenen Haus -  warten die acht Jungs auf ihren Freund Pipkin, der nachkommen wollte. Doch dort, unter einem riesigen Halloweenbaum begegnen sie einem unheimlichen Mann namens Chitinus Charibdis Downground. Dieser nimmt sie mit auf eine abenteuerliche Reise durch Raum und Zeit und zeigt ihnen das Geheimnis der gruseligsten Nacht des Jahres. Wo hat Halloween eigentlich angefangen?

Ray Bradburys Halloween-Klassiker erschien erstmals im Jahre 1972 und ist bis heute eine zeitlose Geschichte. Mir hat hier von Anfang an der tolle Schreibstil gefallen, mit dem Bradbury sofort sie schaurig-schöne Halloween-Atmosphäre erzeugt. Bevor es auf eine abenteuerliche Reise zu den Ursprüngen von Halloween geht, gibt es detailreiche Schilderungen von der Gegend, der abendlichen Stimmung und natürlich der Freundschaft der neun Jungen. Der Zusammenhalt hat mir besonders gut gefallen. Beeindruckend ist auch der riesige Halloweenbaum mit den leuchtenden Kürbissen - diesen kann man sich bildlich sehr gut vorstellen.


"Es mussten wohl tausend Kürbisse sein. Sie hingen dort oben an jedem Ast. Tausend grinsende Münder. Tausend Fratzen. Und zweimal tausend starrende, zwinkernde, blinzelnde, frisch ausgeschnittene Augen." - Seite 22, eBook


Die Reise, die die Freunde dann mit dem unheimlichen Mr. Downground antreten, ist vom ersten Moment an wahrlich phantastisch - tolle Fantasy-Elemente werden gemischt mit unheimlichen Szenen. Dieses ist ganz gut gelungen.
Am besten gefallen hat mir aber das Ende - von dem ich hier natürlich nichts verraten werde. :)
Das Cover ist im typischen Stil vom Diogenes-Verlag gehalten - das Bild mit dem leuchtenden Kürbis im Fenster, umrahmt vom weißen Rand gefällt mir unheimlich gut.


"Die Dunkelheit im Haus atmete ein." - Seite 20, eBook


Mein Fazit: Eine perfekte Geschichte für die Zeit um Halloween. Auf nur 176 Seiten geht es auf eine abenteuerliche Reise durch die Jahrhunderte auf der Suche nach Antworten: Wo Halloween eigentlich angefangen hat und wie wird es gefeiert? Sehr interessant mit vielen schaurig-schönen Fantasy-Elementen und einem detailreichen, manchmal leicht märchenhaften Schreibstil. Sehr lesenswert!


Meine Bewertung:


Autor: Ray Bradbury
Titel: Halloween
Genre: Erzählung / Fantasy
Seitenanzahl: 176
Verlag: Diogenes

Kommentare:

  1. Liebe Nicole,
    danke für diese tolle, begeisternde Rezension. Das Buch muss ich haben! Schade, dass schon morgen Halloween ist *ggg*
    Liebe Grüße, Heike

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nicole,

    mir ist das Buch die Tage schon aufgefallen, aber ich glaube, jetzt landet es auf der Wunschliste. Das passt doch gut für das nächste Jahr! :)

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)