Montag, 17. Juli 2017

Montagsfrage #99

Die Montagsfrage gibt es jede Woche bei Buchfresserchen.
Die Frage in dieser Woche:
 
 
Wenn du weder Buchverfilmng noch Buch kennst, was würdest du zuerst anschauen/lesen?
 
 
Ganz klar: Ich würde zuerst das Buch lesen. Denn das ist meistens immer besser als die Verfilmung. Wenn ich von einem Buch sehr begeistert bin und mir dann zum Vergleich die Verfilmung anschaue, bin ich oft enttäuscht - weil der Film meist nicht die besondere Atmosphäre rüberbringt, die im Buch herrscht.
Natürlich gibt es auch Ausnahmen: Die Harry Potter-Bücher oder auch Der Herr der Ringe wurden sehr gut verfilmt.
Dennoch greife ich immer zuerst zum Buch und danach (vielleicht) zum Film.
Wie ist es bei euch?



Kommentare:

  1. Hallo Nicole,

    auch bei mir ist das Buch die erste Wahl. Häufig sind es bei mir die Charaktere, die ich im Buch ganz anders gesehen habe als im Film. Das Kopfkino im Buch ist das Besondere.

    Mein Bericht

    Liebe Grüße und eine schöne Woche,

    Barbara!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara,

      stimmt, das eigene Kopfkino ist immer das Besondere. Die Verfilmung ist dann oft ganz anders als die eigene Vorstellung.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  2. Liebe Nicole,

    mir geht es ebenso. Ich würde definitiv immer erst zum Buch greifen, da mich Filme nur sehr selten reizen. Ich liebe die Details und die kann mir kein Film näher bringen.

    Liebe Grüße

    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,

      das ist bei mir auch so. Immer zuerst das Buch und danach (vielleicht) der Film. Ich bin meist neugierig auf die Umsetzung, doch die kommt meist nicht an das Kopfkino heran. :)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  3. Ich bin ein Fan der Variante zuerst das Buch, dann der Film.
    Wenn ich erst nach dem Film entdecke, dass er auf einem Buch basiert, lese ich es dann oft gar nicht mehr. Denn die Bilder aus dem Film vermischen sich dann mit der Vorstellung, die ich beim Lesen habe (Personen und Örtlichkeiten werden doch oft anders beschrieben als sie im Film sind) und das stört mich. Umgekehrt sitzt der Lese-Eindruck so fest, weil das Kopfkino offensichtlich den stärkeren Eindruck hinterlässt, dass mich hinterher Abweichungen beim Film nicht so stören.

    Ich finde übrigens auch, dass Harry Potter und Herr der Ringe ganz tolle Verfilmungen sind, die den Büchern in nichts nachstehen - aber meistens finde ich die Filme im Vergleich zum Buch schon enttäuschend.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi,

      ich stelle es mir auch schwierig vor, wenn man zuerst den Film sieht und danach die Buchvorlage liest. Das werde ich aber demnächst mal ausprobieren mit "The green Mile" von Stephen King - Da habe ich die Verfilmung ausnahmsweise mal vor dem Buch gesehen, was aber schon viele Jahre her ist. :)

      Ansonsten immer zuerst das Buch und dann später vielleicht die Verfilmung.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  4. Hey
    Bei mir ist es genauso, ich lese immer zuerst das Buch und dann überlege ich mir ob ich den Film dazu anschauen möchte, doch meist können mich diese dann nur noch enttäuschen bei einem guten Buch! Liebst, Marie :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Marie,

      manchmal bin ich nach dem Lesen durchaus neugierig, wie das Buch verfilmt wurde. Aber oft wird man doch enttäuscht, einfach, weil man ganz andere Vorstellungen hatte.
      Auf eine Verfilmung bin ich aber sehr gespannt: "Der dunkle Turm" von Stephen King. Der Film kommt im August in die Kinos und werde ich mir mal anschauen. :)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)